Archive

Badelatschen für die Straße

nike159 / Pixabay

 

Badelatschen sind jetzt en vogue! Auch für andere Aktivitäten als Duschen und Baden. Für viele Trendsetter haben sie die Flip-Flops abgelöst. Der Trend ist noch nicht mal ganz neu, sondern genauer gesagt schon drei Jahre alt. Seither tragen Models, Hipsters und Stars die lässigen Latschen gerne jeden Tag – wenn es warm ist.
Die Auswahl an stylischen Modellen wird auch immer größer. Ihr könnt euch wirklich überall damit sehen lassen: Im Café mit Freunden, beim Stadtbummel und auch abends. Leider kann man damit so überhaupt nicht gut tanzen, deswegen solltet ihr euch schon überlegen, was ihr damit vorhabt.

Lena Meyer-Landrut – zu exaltiert geworden?

James_Jester / Pixabay

Eher recht lustlos und unmotiviert schlugen sich die beiden Lenas letzten Samstag bei „Schlag den Star“. Viele Zuschauer, die ein starkes Battle zwischen zwei Powerfrauen erwartet hatten, schalteten entnervt um oder twitterten ihren Frust.
Die beiden Lenas geizten nicht mit Fluch- und Schimpfwörtern und das war auch vielen männlichen Zuschauern einfach zu viel. Ladylike Outfits und mondäner Lifestyle, aber fluchen wie aus der Gosse – das passt nicht so ganz zusammen.

Die perfekt sitzende Hose – darauf kommt es an!

 

Freepht / Pixabay

Wirklich gut sitzen, das tun mittlerweile Jeans, da kann man sich nicht mehr beschweren. Der Stoff ist schwer und robust und wird heute mit viel Elasthan gewebt. Das bewirkt, dass sich die Hosen den Trägern schon regelrecht anpassen. Die Zeiten, in denen man stundenlang nach passenden Jeans im Jeansladen verbrachte, sind vorbei. Denn heute passen sogar die Jeans aus dem Supermarkt. Ob sie dann optimal aussehen, ist eine andere Frage. Natürlich sehen die neuen Stretchjeans dann oftmals leider aus wie Wurstpellen. Aber allgemein ist der Jeanshosenkauf völlig problemlos geworden. Wer es nicht miterlebt hat: Noch vor ca. 20 Jahren waren die Jeans aus festerem, robusten Material und das bedeutete, sie mussten schon von alleine sitzen. Der Vorteil war allerdings: Sie konnten figurformend sein und bestimmte Körperpartien straffer aussehen lassen, als sie sind. Auch das Gesäß wirkte knackiger. Wo heute der Jeansstoff alles umschließt, presste er damals wie Shapewear die Haut oftmals zusammen. Das hatte eben Vor- und Nachteile. Der Nachteil ist: Bei solchen Jeans durfte man kaum zunehmen, bei den heutigen Modellen sind Gewichtsschwankungen von bis zu 3 kg kein Problem mehr.

Berufsbekleidung: Business Mode im Wandel der Zeit

422737 / Pixabay

In den letzten Jahren hat sich beim Thema Berufsmode einiges getan. Die starren Formen sind in den meisten Branchen verschwunden und mussten moderner Berufsbekleidung weichen. Während einige Branchen verzweifelt an Traditionen festhalten, sind andere schon längst neue Wege gegangen. Der Wandel in der Businessmode hat natürlich nicht nur beim Design neue Blüten getrieben. Die Berufsmode verfügt heute über mehr Tragekomfort bei gleichzeitiger Pflegeleichtigkeit. Summa sumarum – Sie dürfen im Büro schick aussehen und sich auch noch in der Businessmode wohlfühlen.

Von Vatermördern und dunklen Anzügen

BH Trends 2016: Was ist angesagt?

Schöne und ausgefallene BHs liegen im Trend. Nicht nur heute, sondern immer. Doch welche Art von BHS im Trend liegen, das verehrte Leser ist eine andere Fragen. Fast jedes Jahr kommen neue Trends hinzu. Die Promis machen es vor. Zumindest fast immer ist es so, dass die Prominenten – die schönen und reichen eine Vorlage dessen geben, was aktuell angesagt ist. Sie präsentieren neue Marken und Stücke von Designern und kassieren eine Menge Kohle dafür. Oder aber sie arbeiten zusammen mit ihren Stylisten neue Trends aus, dies gilt nicht nur für die Abendgarderobe, sondern auch für die Unterwäsche. Meist sieht man die Trends aber nur bei den Models aus den Magazinen und auf den Präsentationen der Modekollektionen. Was ist in diesem Jahr, im Jahr 2016 überhaupt angesagt? Schwarz geht immer oder nicht? Doch es kann auch ganz anders…

Tankinis mit Softschalen

Softschalen für BHs, Bikinis, Badeanzüge und Tankinis sind für die meisten Frauen eh ein Segen. Warum? Sie formen, straffen und verstecken unter dünnen Stoffen im Sommer. Man trägt sie also zum Beispiel in T-Shirt BHs und Badekleidung, damit sich nicht zu viel abzeichnet, und Frau sich unwohl fühlt.
Aber dieser Effekt ist ja nicht der einzige Vorteil! Es gibt Softschalen in ganz verschiedenen Formen. Sie können ganz rund gearbeitet sein und die Brust vollständig abdecken und damit die Form vorgeben oder sie sind nach oben leicht kantig geformt oder wie kleine Pads.
Wie die Form aussieht, hängt davon ab, was der Designer bei seinem Modell erreichen wollte. Wollte er, dass die Büste genau vorgeformt wird? Das war übrigens bei den alten Modellen von Badeanzügen der Fall, die man in den 50er Jahren trug. Diese hatten große runde Hartschaleneinlagen, die jede Brust gleich formten. Das Tragen war aber nicht unbedingt angenehm und Frau fühlte sich damit auch regelrecht gepanzert!
Heute haben die Hersteller die verschiedensten Methoden. Sie können auch aus ganz verschiedenen Materialien für die Softschalen wählen. Schaumstoff ist ein beliebtes Material. Es ist ganz weich uns soft zur Haut.

Tankinis bleiben im Trend

Tankinis, die figurfreundliche Variante des Bikinis und des Badeanzuges bleiben weiter im Trend und das aus gutem Grund. Frauen jeden Alters fühlen sich darin wohl und auch am Strand und Pool gut angezogen.
Tankinis erlauben Frauen so viel Figur am Strand zu zeigen, wie sie selber gerne möchten und kaschieren individuell Problemzonen. Kein Wunder also, dass immer mehr Frauen zum Tankini greifen. Es ist auch die perfekte Bademode für ältere Damen. Ob mit Shorts, kurzem Kleidchen oder sogar längerem Rockteil: Tankinis schmeicheln der Figur und auch Frauen, die aufgrund von starkem Übergewicht früher Pools und Strände gemieden haben, trauen sich jetzt wieder in Badekleidung in die Öffentlichkeit. Tankinis sind einfach perfekt auf die weibliche Figur in all ihren verschiedenen Formgebungen abgestimmt und verlangen keine perfekte, gertenschlanke Figur wie viele Bikinis. Der große Erfolg dieses zweiteiligen Badeanzuges zeigt, dass der Bedarf schon sehr lange da war. Der Tankini bleibt nun ganz sicher ein modischer Dauerbrenner und auch wenn die Bademode mal wieder sehr knapp werden wird, so ist sicher, dass es immer auch aktuelle Tankini-Modelle im Angebot geben wird.

Der Boho-Style ist zurück

So ganz out war er nie, aber doch meist eher was für extravagante Typen. Jetzt aber dürfen wir diesen coolen Look neu interpretieren. Man mixt Hippie-Elemente mit modernem Rock-Chic und einige Ethno-Elemente. Heraus kommt ein sehr lässiger Style, der toll in unsere Zeit passt. Er riecht nach Freiheit und Unabhängigkeit!

Boho – eine Lebenseinstellung

Der Begriff Bohemian stammt aus dem 19. Jahrhundert und bezeichnete damals den freien Lebenswandel von Künstlern und Schauspielern. Er war aber nicht zu verwechseln mit dem der „umherziehenden Volkes“, sondern er hatte viel zu tun mit Anspruch, Geschmack und kulturellen Interessen. Auch heute noch sagt man mit dieser Mode viel aus: Man will nicht konventionell sein, nicht super schick und elegant. Man pocht auf seine Freiheit und seine eigene Meinung. Frauen zeigen mit diesem Stil auch ihre ganz persönliche Power und wollen keine gestylten Püppchen sein.

Strickmode ist endlich wieder im Trend

Lange Zeit sah man als Oberbekleidung nur noch Sweat-Shirts, Hoodies und vor allem Fleece-Jacken. Der gute alte Pullover schien ausgedient zu haben. Sweat-Stoffe und Fleece sind nun mal pflegeleichter. Doch irgendwann sehnte man sich doch wieder nach dem guten alten Strick. Ob grob oder ganz fein – Strickmode ist einfach schön anzusehen. Der sportliche Look der Sweater hat zwar seine Vorteile, doch ist er nichts für jeden Anlass und jeden Tag. Seit einiger Zeit boomt Strickmode endlich wieder und anspruchsvoll Modefreunde können aufatmen. Endlich wieder schicke Patentpullover tragen, oder ganz edle, dünne Kaschmirpullover. Es sind noch viele tolle neue Modelle hinzugekommen wie sehr weite Cardigans, Ponchos und Strickmäntel. Strickmode war noch nie so vielfältig wie heute. Die schönen Farbnuancen, abwechslungsreichen Schnitte, die plastischen Muster und die verschiedenen Materialien sprechen einfach jeden Geschmack an.