Den perfekten BH finden

Engin_Akyurt / Pixabay

Das ist gar nicht so einfach! Und neuere Studien zeigen, dass viele Frauen heutzutage nie den passenden BH tragen, weil sie entweder die falsche Größe wählen oder ein unpassendes Modell.  Bei der großen Auswahl an BHs ist dies auch kein Wunder. Man sieht einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Perfekter Sitz, aber bitte ohne Einschneiden!

Jede Frau wünscht sich von ihrem BH, dass er einfach perfekt sitzt. Das heißt, er muss gut Halt geben, eine schöne Form machen und sich gut anfühlen, also so, dass man ihn kaum spürt. So etwas gibt es aber leider selten! Denn, wenn ein Modell zwar gut stützt, ist es oft so, dass der BH irgendwo einschneidet, am Rücken, seitlich die Bügel oder an den Schultern. Das liegt oft daran, dass die Hersteller Stoffe wählen, die selbst nicht so viel Halt geben und dafür dann an den Bündchen, Trägern und um die Cups herum straffe Stoffe wählen oder eben Bügel um den Halt herzustellen. Das spürt die Trägerin dann leider den ganzen Tag.
Dabei ist es doch ganz einfach bequeme BHs herzustellen, wie es die Firma Beedees seit jeher macht. Besonders seit sie ihre Microfaser BHs auf den Markt gebracht haben, sind sie eigentlich die 1. Adresse für superbequeme BHs, die auch noch genügend Halt bieten. Der Mikrofaserstoff ist trikotartig und bleibt fest. Er leiert nicht aus wie Baumwolle. Dieser Stoff trägt sich super angenehm und es schneidet nichts ein. Ein weiterer Pluspunkt der Beedess BHs ist die jugendliche Optik. Die farbenfrohen BHs in schlichtem Design sehen aus wie Bikinis und passen einfach überall hin. Das heißt, man muss nicht groß überlegen, welche Unterwäsche man wählt, wenn man zum Arzt muss oder sich für den Sport in der Umkleidekabine umzieht, denn diese BHs wirken immer gut angezogen, sehen hübsch aus und haben nichts von Reizwäsche. Es ist einfach die perfekte Alltagsunterwäsche.
Aber nicht nur die Büstenhalter sind top, auch die dazu passenden Slips und Panties oder Hipster. Sie sind aus den gleichen strapazierfähigen und super angenehm zu tragenden Materialien gefertigt und machen einfach alles mit. Viele Wäschen, Sport und alle Events. Man sollte nur beim Waschen achtgeben, dass man die Unterwäsche nicht zusammen mit blauen Jeans wäscht, da sie natürlich die Farbe annehmen.

Pexels / Pixabay

Jugendlich sportliche Optik oder romantische BHs?

Es ist natürlich nicht nur eine Typfrage, ob man sportliche BHs und Unterwäsche bevorzugt oder romantisch verspielte oder verführerische Dessous. Es kommt natürlich auf den Anlass an! Wer immer gerne besonders sexy Unterwäsche trägt, hat dafür oft ein Minus an Komfort. Allgemein ist es aber so, dass die meisten Frauen verschiedene Stilrichtungen im Schrank haben, weil es einfach langweilig ist, immer nur einen Look zu tragen. Auch für sich selbst. Denn das Darunter entscheidet auch sehr über das Wohlgefühl am Tag.

Es ist gar keine Altersfrage, welchen Stil man bevorzugt. Früher war es so, dass ältere Damen miederähnliche BHs trugen und nur solche, weil sie sie aus ihrer Jugend kannten. Solche Unterwäsche gibt es heute noch, aber auch sehr bequeme Formwäsche oder Shapewear, die die unbequeme einschnürende Miederware und ihre Hüfthosen ersetzt haben. Aus supersoften Materialien spürt man sie kaum, aber sie mogeln gut und gerne einige Kilos weg. Man sollte, was Unterwäsche angeht, immer wieder Neues ausprobieren, denn der Markt entwickelt sich stetig weiter und es gibt längst den perfekten BH für jede Figur und die perfekte Shapewear für alle Größen und Figurprobleme. Ruhig in einen Laden gehen und verschiedene neue Modelle ausprobieren und sich beraten lassen, denn es geht um den täglichen Komfort und darum sich immer sicher und wohl zu fühlen, gerade dann, wenn man Problemzönchen hat.

Wie zieht man nun einen BH richtig an?

Dazu kursieren im Netz mittlerweile die verschiedensten Anleitungen. Die Zeitschrift Brigitte rät den BH nicht so anzuziehen, dass man den Verschluss am Bauch erst einmal schließt und dann herumdreht, sondern, dass man erst die Träger anlegt und den BH dann am Rücken schließt. Das soll für einen besseren Sitz sorgen.
Es gibt noch viele andere Tricks, die dafür sorgen, dass der BH nicht einfach irgendwie übergestülpt oder hochgezogen wird und man am Ende gar keinen Stützeffekt hat. Klar ist, man muss für einen optimalen Sitz korrigieren und hier und da zupfen. Einfach hineinschlüpfen wie in ein Unterhemd, das funktioniert nicht. Ein toller Tipp ist der: Den BH schließen, dann den Rücken vorbeugen und so die Träger hochziehen. So ist der Busen in der richtigen Position und braucht nicht mehr korrigiert werden. Das ist eine kleine Sportübung am Morgen, die niemandem schadet und fit hält. Wir wünschen euch viel Spaß bei der Suche nach eurem perfekten BH. Vielleicht mögt ihr unten schreiben, welches Modell euer Favorit ist?

 

 

 

Über Redaktion 393 Artikel
Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


2 + 5 =