Selber Nähen – die große Modefreiheit

2092512 / Pixabay

Wer so ein richtiger Modefan ist, sollte es wirklich mal lernen: Selber nähen! Es ist absolut faszinierend und ja, es ist eine große Freiheit. Denn endlich kann man sich alles auf den Leib schneidern, was man schon immer mal tragen wollte! Ja, auch Brautkleider und Abendkleider können geübte Näherinnen sich selbst schneidern. Das ist zwar eine große Herausforderung, aber man kann ja vorher üben mit günstigen Stoffen und testen, ob die eigenen Kleider gut sitzen und die Nähte gut halten.

Selber Nähen ist ein super Hobby, das enorm Spaß und Ausgeglichenheit bringt. Viele sagen, es ist schon fast eine Sucht. Und besonders faszinierend ist es, in neuen Stoffen zu schwelgen und zu träumen, was man sich darauf nähen könnte! Nähen ist auch genauso im Trend wie andere Handarbeiten wie Stricken oder Häkeln. Allerdings näht man heute sich nicht mehr unbedingt die eigene Garderobe selbst, sondern viele nähen heute Kleinteile und Home-Textilien. Auch Deko-Accessoires oder Weihnachtsschmuck wie kleine Sterne, Bäumchen oder Engelchen aus Stoff werden genäht.

Manche sind absolut fasziniert von Patchwork-Decken oder dem traditionellen Quilten, was eine echte Kunst ist und im Grunde nur mit einer sehr guten Nähmaschine gelingt. Denn die Nähte müssen absolut akkurat sein. Erst dann sieht es so richtig klasse aus.

pixel2013 / Pixabay

Kleine Geschenke aus Stoff

Wer Freundinnen und liebe Menschen allgemein beschenken will, der näht kleine Glücksbringer. Das sind Tierchen aus Stoff, die man einfach mit Watte füllt. Man verziert sie mit niedlichen Augen und Mund und schon hat man ein ganz persönliches Geschenk.

Früher nähte man um sich das Geld für die Kleidung zu sparen. Allerdings war Kleidung früher auch noch viel, viel teurer als heute. Noch in den 1980er und 1990er Jahren hat es sich absolut gelohnt, viele Kleidungsstücke selbst zu nähen Aber heute ist dies nicht mehr so. Wir wissen alle warum: Billige Discounterware und Ketten wie Primark haben den Textilhandel ordentlich durcheinander gewirbelt und so kommt Selbernähen sogar teurer als Kaufen.

Aber man näht heute ja auch nicht mehr, um zu sparen, sondern für den Spaß und die Kreativität! Es ist doch viel toller, wenn man sich ganz individuelle Kleidungsstücke selbst nähen kann, die sonst niemand hat. Man braucht dafür ja auch nur einen guten Schnitt und sucht sich einen Stoff aus, der dem persönlichen Geschmack entspricht – schon hat man etwas Individuelles kreiert.

Stoffe gibt es in Stoffläden in der Stadt, leider weniger auf dem Land. Aber gottseidank könnt ihr heute tolle Stoffe einfach online bestellen. Hierbei kommt es nur darauf an, dass man sich informiert, welche Art von Stoff für welchen Schnitt geeignet ist und welcher nicht. Sehr enge Hosen z.B. müssen aus dehnbaren Stoffen genäht sein. Kostümkleider und Blazer dagegen brauchen oft einen festen Stoff. Allerdings gibt es auch Jerseyblazer oder solche aus Strickstoffen. Für diese nimmt man aber wiederum andere Schnitte. Wer unsicher ist, kauft sich Schnitte im Nähladen und achtet auf die Hinweise, welche Stoffe infrage kommen. Experimentieren kann man erst später, wenn man schon einige Stoffe genäht hat.

 

Über Redaktion 399 Artikel
Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


8 × = 24