Wie man ein Bandsägeblatt für Holzarbeiten auswählt

Wie wählt man ein Bandsägeblatt für Holz aus? Diese Frage stellen sich die meisten Menschen, die sich ein Holzbearbeitungswerkzeug wünschen, mit dem sie hervorragende Ergebnisse erzielen können. Um perfekte Schnitte zu erzielen und ein Werkzeug zu haben, dessen Sägeblatt lange hält, muss man die richtigen Produkte kaufen, und ein Bandsägeblatt ist da sicherlich keine Ausnahme.

Ein Bandsägeblatt besteht generell aus einer langen, schmalen Sägeklinge, die auf einer Säge mit Hilfe von zwei Rollen läuft. Somit lassen sich sehr präzise Schnitte und auch kleine Kurven sägen. Du brauchst eine solche Säge, wenn du Möbel schreinerst oder umarbeitest oder wenn du Kunstwerke und Dekoratives aus Holz arbeiten willst.

Zunächst einmal solltest due beim Kauf eines Bandsägeblatts auf Größe, Zähne, Vibration und Schränkung achten.

Im Folgenden werden die verschiedenen Aspekte näher beleuchtet.

Auswahl eines Bandsägeblatts: Berücksichtigung von Größe und Dicke

Der erste Parameter, der beim Kauf des besten Bandsägeblatts zu berücksichtigen ist, sind die Abmessungen, d. h. Länge, Breite und Dicke.

Die richtige Länge ist diejenige, die optimale Schnitte bei minimalem Kraftaufwand ermöglicht. Außerdem müssen Sie je nach Art des gewünschten Ergebnisses die richtige Blattgröße kaufen.

Die Breite eines Bandsägeblatts bezieht sich auf seine Größe, die von zwei bestimmten Punkten aus gemessen wird: der Spitze des Zahns und der Basis des Bands – in der Praxis also der gesamte Körper des Blatts. Für jede Bandsäge wird ein Sägeblatt mit einer bestimmten Breite benötigt. Lies daher am besten die dem Sägeblatt beiliegenden Informationen oder frage den Händler, bevor Sie einen unüberlegten Kauf tätigen.

Wenn du eine gute Bandsäge besitzt, hast du die Möglichkeit, eine große Blattbreite zu wählen: Je größer das Blatt ist, desto schneller wird das Holzstück geschnitten.

Ein weiterer Parameter, der mit den Abmessungen zusammenhängt, ist die Dicke, die sich aus der Differenz zwischen dem Abstand zwischen einer Seite des Sägeblatts und der anderen ergibt.

Dekoratives aus Holz einfach selber sägen. Mit Bandsägeblatt kein Problem.

Wie man ein Bandsägeblatt auswählt: die Zähne

Bandsägeblätter können unterschiedliche Verzahnungen haben. Die Verzahnung ist der Abstand zwischen einem Zahn und dem nächsten. Auf dem Markt gibt es Blätter mit konstanter und variabler Verzahnung. Erstere haben einen immer gleichen Abstand, während die Blätter mit variabler Verzahnung Zähne haben, die nicht gleichmäßig verteilt sind.

Bei der Wahl zwischen diesen beiden Optionen muss die Härte des zu schneidenden Holzes berücksichtigt werden. Wenn die Zähne weit auseinander stehen, muss die Säge einen hohen Kraftaufwand betreiben, um die Arbeit zu erledigen, und das Band könnte brechen. Bei einer sehr dichten Verzahnung hingegen kommt es zu einer beträchtlichen Ansammlung von Spänen, die zu einem Verklemmen des Bands führen können.

Tipp: Hier findest du Ideen, was du Schönes aus Holz arbeiten kannst!

Wie man ein Sägeband auswählt: Vibrationen

Sehr starke Vibrationen können dazu führen, dass das Produkt bricht und kein optimales Arbeiten möglich ist.

Es ist daher notwendig, die Möglichkeit zur Verringerung der Vibrationen zu bewerten, die durch die Form des Zahns gegeben ist. Es gibt viele Zahnformen auf dem Markt. Die für das Schneiden von Holz am besten geeignete Form ist der sogenannte Standardzahn, der einen leichteren und weniger aggressiven Schnitt ermöglicht. Für härtere Materialien können andere Formen verwendet werden: H, P und K.

Wie man eine Bandsäge auswählt: die Schränkung

Der letzte Parameter ist die Schränkung. Die Schränkung besteht aus dem Zahnüberstand, d.h. dem Teil der Zähne, der sowohl links als auch rechts über den Blattkörper hinausragt.

Die Hauptfunktion dieses Vorsprungs besteht darin, einen ausreichenden Raum im Werkstück zu schaffen, damit das Blatt laufen kann und die Reibung beim Schneiden verringert wird.

Die besten Schränkungsmuster sind Standard und Wellenschliff. Bei normal geschränkten Klingen gibt es einen nach rechts gebogenen, einen nach links gebogenen und einen geraden Zahn. Auf diese Weise wird der Schnitt hauptsächlich von den beiden Hauptzähnen ausgeführt, während der gerade Zahn die Aufgabe hat, die Späne aus dem Block zu befördern. Die Standardgarnitur wird am häufigsten für Holz verwendet.

Die gewellte Schränkung hingegen besteht aus einem nach rechts und einem nach links gebogenem Zahn, durchsetzt mit drei Zwischenzähnen, und eignet sich zum Schneiden von Materialien, die härter sind als Holz.

 

Über Redaktion 473 Artikel
Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


35 − 27 =