Röhrenjeans – die Vor- und Nachteile der engen Beinbekleidung

Eine Röhrenjeans, auch „Röhre“ genannt, sitzt eng an und betont so die Beine besonders stark. Es gibt sie von den verschiedensten Marken, wie zum Beispiel von Cross Jeans. Sie kann zum einen sehr sexy aussehen, zum anderen aber auch Problemzonen noch deutlicher hervorheben.

Die Röhrenjeans steht also nicht jedem und mit korpulenteren Beinen sollte man lieber zu einem anderen Modell greifen. Doch mit ein paar Tricks wie der richtigen Farbwahl und passend kombiniert kann fast jede Frau in der Röhre eine gute Figur machen.

Welchem Typ Frau steht die enge Röhre?

Im Idealfall hat man lange und schlanke Beine, um in einer Röhrenjeans perfekt auszusehen. Denn die enge Jeans verkürzt die Beine der Frau erst einmal optisch, vor allem wenn das Modell über die Knöchel reicht. Für kleinere Frauen und Frauen mit kurzen Beinen bietet es sich an, die Knöchel frei zu lassen. Dazu trägt man vorzugsweise hohe Schuhe oder pastell- oder nudefarbene Ballerinas. So wird das Bein optisch gestreckt.

Wer einen etwas größeren Po besitzt, kann ihn durch kleine und dicht beieinander liegende Gesäßtaschen optisch verkleinern. Weit auseinanderliegende Jeanstaschen mit Verzierungen oder Glitter hingegen richten die Aufmerksamkeit darauf und betonen ihn besonders.

Vorsicht bei der Farbwahl

Nie aus der Mode sind die klassisch blauen oder schwarzen Röhrenjeans mit leichten Waschungen wie zum Beispiel die Cross Jeans Melissa, die man hier findet. Im Used Look oder in schwarz mit kontrastreichen Nähten zaubern die gedeckten Farben gerade bei kürzeren oder kräftigeren Beinen optisch ein paar Kilos weg.

Röhrenjeans in hellen Farben sollten wirklich nur von Frauen mit schlanken Beinen getragen werden, weil sie sonst unnötig auftragen. Wer es sich also leisten kann, der profitiert von den modernen Mustern und hellen Farben. Besonders im Trend sind zurzeit Pastellfarben wie Türkis, Flieder oder Zitronengelb. Daneben geht der Trend zu tierischen Mustern im bunten Leoparden- oder Zebra-Print und floralen Motiven sowie fließenden Batikmustern.

Röhrenjeans gut kombiniert

Es ist wichtig, auf die richtige Kombination aus Röhrenjeans und Oberteilen zu achten. Denn falsch kombiniert ist die hautenge Röhre keineswegs ein Figurenschmeichler und überflüssige Kilos werden gut sichtbar. Wer verhältnismäßig schmale Beine, jedoch am Oberkörper ordentliche Rundungen vorzeigen kann, für den ist eine Kombination aus enger Röhre und weitem Oberteil genau das richtige. Große Ringelpullis oder weite Tuniken kaschieren neben einer Röhrenjeans ideal die Problemzonen.

D.S.

[sam id=“6″ codes=“true“]

Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 × = 42