Schillernd bunte Armbänder

Beim Schmuck ist heute einfach alles erlaubt, was früher mit einem pikierten Lächeln abgetan wurde. Unechter Schmuck, also Modeschmuck, war nicht wirklich angesehen. Lange Zeit führte der Modeschmuck ein echtes Schattendasein. Frauen, die etwas auf sich hielten, trugen Echtschmuck. So dachte man noch in den 1950er und 1960er Jahren.

Trotzdem war es auch schon damals so, dass einige verrückte Trends sich einfach durchsetzten. Man griff in dieser Zeit nämlich auch schon mal zu Colliers und üppigen Schmuck aus Plastikperlen! Auch falsche Edelsteine mischten sich schon mal im Schmuckkästchen einer anspruchsvollen Dame mit den echten. Warum? Weil Frau einfach nicht anders kann – wenn es schön aussieht, will man es haben. Dann macht es auch nichts, wenn es eigentlich ’nichts‘ wert ist. Trotzdem pochte Frau damals beim Ehegatten schon auf Echtschmuck und tat so, als ob ohne Brillis die Welt nicht in Ordnung wäre.

Heute ist in der Schmuckwelt alles anders. Frauen kaufen sich auch meist selbst den Schmuck, der ihnen gefällt. Warum warten, bis Er auf die Idee kommt? Oft hat er auch gar nicht den gleichen Geschmack, was Schmuck angeht. Wie dem auch sei – die Schmuckwelt hat sich komplett gewandelt. Echter Schmuck, Modeschmuck – alles ist erlaubt und der Modeschmuck ist oft auch recht teuer, wenn er nämlich von einem anerkannten Designer-Label stammt.

 

Prachtvoll wie zu Königs Zeiten – Modeschmuck von Ninabox

‚Lichtblick‘ heißt der kunterbunte Armreif, bei dem sich ein Swarovski Kristall an das andere schmiegt.  Er hat eine weiß vergoldete Legierung und wiegt 44,2 g. Begeisterte Kundinnen vergleichen das wirklich günstige Prachtexemplar mit dem Luxus-Schmuck von Bulgari. Kaum zu glauben, aber wahr, das wirklich schöne Stück kostet gerade mal 35 Euro.

Zarte Pastelltöne schillern bunt um die Wette – am Armband von Carissima

 

Hier haben wir das teure Gegenstück zum obigen Modell.  Das Bettelarmband macht seinem Namen keine Ehre, denn es kostet zurzeit 490 €, denn es besteht aus 9 karatigem 375er Gold und es reihen sich 21 verschiedenfarbige Edelsteine in Tropfenform aneinander. Das Label Carissima stammt aus Italien und nimmt die Schmucktradition sehr ernst. Es entwirft Schmuck, der vielen Anlässen des Lebens gerecht wird.

Vier Farben schillern um die Wette – am filigranen Armband von Fashion Plaza

Das vierfarbige Armband von Fashion Plaza sieht luxuriös aus, schlägt aber nur mit 80 € zu Buche. Das ist toller Schmuck, den sich viele Frauen leisten können. 12 bunte Kristallsteine werden von jeweils einer verschlungenen Blütenform aus 18 K Gold plattiertem Metall gehalten. Absolut trendy ist der roségoldene Schimmer.

Guess why – das Label Guess diesen Trend mitmacht?

Klar, dass ein Trendlabel mit Hang zum Luxus auch auf diesen Zug aufspringt. Bunte, große Steine passen perfekt zum Stil des Labels. Obwohl das Material nur Edelstahl und Kristallsteine sind, bekommt man diesen opulenten Modeschmuck nur für 89 €. Hier steht das Design im Vordergrund und der Label-Name, weniger der Materialwert. Doch diesen Trend haben wir längst bei allen bekannten Marken und Labels. Der Schmuck wird durch sein Markenlogo wertvoll. Hier wurde eine sehr harmonische Farbauswahl getroffen. Rot- und Lilatöne harmonieren perfekt zum roséfarbenen Armband.Lust, diesen Trend mitzumachen? Dann zögere nicht lange, denn du wirst es nicht bereuen. Bunt schillernder Schmuck macht jeden Tag Freude. Am besten wirkt er zu unifarbenen Outfits, klar. Aber lass dir hier nichts vorschreiben und kombiniere, was dir gefällt. Bist du beim restlichen Schmuck sparsam, kannst du nicht viel falsch machen. Echte Style-Profis kombinieren aber auch zu solch auffallenden Schmuckstücken noch verschiedene anders gestaltete Armbänder hinzu.Bildrechte: Amazon.de

 

Dazu laufend aktualisierte Produkte:

Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

84 ÷ = 14