GNTM 2013 – Janna fliegt raus, weil sie Mitgefühl zeigt

Skate board (Mogwaï)

Die Meinungen über GNTM spalten sowieso schon die Nation, aber die letzte Episode hat wieder einmal nicht gerade Pluspunkte für das Format gesammelt: Kandidatin Janna flog raus, weil sie statt in einer coolen Pose zu verharren, erschrocken einem stürzenden Skater hinterher geschaut hatte. Alle drei Juroren waren sich einig, dass ihre Pose wichtiger sei, als eine ganz natürliche menschliche Reaktion des Mitgefühls.

Zur Erklärung: Zum Ende dieser Episode mussten die Kandidatinnen einen ungewöhnlichen Laufsteg-Parkour meistern. Sie mussten on top einer Skateboard-Anlage ihren Catwalk absolvieren, während ihnen die Skater quasi in der Luft um die Ohren flogen. Natürlich sollten sie sich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen und ihre Show durchziehen. Das gelang den Kandidatinnen auch recht gut, bis es zu der Situation kam, als Janna zum Ende ihres Laufs sah, dass ein Skater stürzte, sie unterbrach ihre lässige Pose, bei der sie sich cool an die übergroße Sonnenbrille fasste und schaute entsetzt dem gestürzten Skater hinterher. Nur zur Info: Der Sturz war nicht besonders schlimm, aber das konnte man nicht gleich einschätzen.

Show um jeden Preis?

Die drei Juroren bekamen nur die gestörte Pose mit und waren gleichermaßen empört, dass die Kanditatin sich so aus dem Konzept bringen ließ. Dies ist wieder mal ein Punkt, an dem man sich als Zuschauer fragen muss, ob in dieser Sendung nicht zu oft falsche Werte vermittelt werden. Geht eine Pose über das Mitgefühl, wenn ein anderer Mensch sich vielleicht gerade gefährlich verletzt? Muss man sich erst dran erinnern, dass die Skater sowieso einen halsbrecherischen Sport betreiben? Hier von jungen Menschen zu verlangen, dass sie eiskalt bleiben und ihren Job durchziehen sollen, ist ein falsches Signal. So weit darf es nicht kommen. Show ist Show und das wahre Leben bleibt das wahre Leben.

In dieser Sequenz haben sich die Juroren mal wieder nicht von ihrer besten menschlichen Seite gezeigt. Während sie oftmals Recht haben, wenn sie den Mädchen vermitteln, dass Disziplin, Professionalität, stetiges Arbeiten an sich selbst und auch Fleiß wichtige Werte sind, kommen immer mal wieder fragwürdige Werte auf, die man jungen Menschen eher nicht vermitteln sollte. Dazu gehört natürlich die krankhafte Reduzierung auf einen  gertenschlanken Körper, am besten ohne ein Gramm Fett. Dass gesund aussehende Mädchen wie Luise ständig gemahnt werden, sie sollten mehr Sport treiben und einer Christine dauernd unter die Nase gerieben wird, sie hätte breite Hüften und müsse diese kaschieren, lässt mal wieder das gesamte weibliche Geschlecht mit seinen natürlichen Formen in einem minderwertigen Licht dastehen im Vergleich zu künstlich mager gehungerten knabenhaft schmalen Gestellen mit kraftlosen dünnen Ärmchen, wie sie die Modewelt von heute sich so erwünscht. Warum? Natürlich damit jedes auch noch so voluminöse Kleid an der Trägerin schlank aussieht und gekauft wird.

Fakt ist: Die modernen Casting-Sendungen bewirken zu viel, als dass man über solche Szenen wie den ungerechtfertigten Rausschmiss von Janna einfach hinwegsehen dürfte. Begehrt niemand gegen eine solche Wertevermittlung auf, nehmen noch formbare junge Menschen diese Vorgaben unkritisch auf. GNTM ist immer dann ergreifend und sympathisch, wenn es menschelt. Wenn die Zicke verliert und die unterschätzte Schüchterne am Ende gewinnt. Wenn Menschlichkeit über Ehrgeiz und Eitelkeit siegt. Oft hat hier die Jury schon die richtigen Entscheidungen getroffen und sympathische Charaktere belohnt. Hin und wieder bricht aber die Oberflächlichkeit und Kälte dieses Business‘ hindurch und dann werden auch aus schönen Gesichtern plötzlich hässliche Fratzen.

Übrigens: Wenn Ihr, liebe LeserInnen auch nicht die Normfigur habt, ja sogar noch ein wenig mehr auf den Rippen und der Hüfte, dann versteckt euch nicht. Sondern lest in diesem feinen Blog von Miss Bartoz wie toll man sich stylen kann in Plus Size Größen!

Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − = 16