Die Welt der Liköre

 

Ganz klar Likör gehört zu den alkoholischen Getränken, Likör ist beliebt und um den Likör ranken sich auch Sprüche, wie beispielsweise „Wer Kummer hat, hat auch Likör“.

Nichts desto trotz, Likör ist ein süßes Getränk mit vielen Verehrern, denn die Qualität ist bei diesen Getränken sehr hoch und geschmacklich bieten die Liköre viel. Auch als Geschenk wird er immer wieder gern verwendet.

Man bezeichnet einen Likör als Likör, wenn dieses alkoholhaltige Getränk mindestens einen Zuckergehalt von 100 Gramm pro Liter hat. Beim Alkohol verhält sich dies anders, hier gibt es keine Grenze noch oben oder unten. Bei guten Likören bewegt sich der Alkoholgehalt, angefangen bei 15 Volumenprozenten und hat eine bekannte Obergrenze von 40 Volumenprozenten.

Bei den Likören gibt es aber Ausnahmen, bei denen die Obergrenze überschritten wird. Die Likörherstellung und die Alkoholdestillation haben eine lange Tradition, denn bereits im 13. Jahrhundert wurden Liköre hergestellt. Die Ursprünge liegen dabei in der Gewinnung von Medizin, da verschiedene Klostermönche immer wieder versucht haben Pflanzenwirkstoffe durch das Destillationsverfahren so zu extrahieren, dass man daraus medizinische Getränke gewinnen konnte. Bestimmte Kräuterliköre sind dieser Tradition verbunden. In der Tradition und der Geschichte war Zucker teuer und ein eher seltenes Gut, so war es auch das Likör nur der Oberschicht vorbehalten war und auch durch den Zuckergehalt ein sehr teures Getränk war. Als der Zuckerpreis in der Geschichte sank, war Likör einer breiten Masse verfügbar und so wurde dies zu einem beliebten Getränk. Heute spielt der Preis nur noch eine nachgeordnete Rolle, heute ist eher nur noch wichtig, welcher Klasse ein Likör angehört. Die Klassen der Liköre unterscheiden sich nach ihren Zutaten und ihrem entsprechenden Gehalt an Alkohol.

Vergessene Liköre angelehnt an den Whisky

Whiskyliköre sind oft vergessene Liköre, denn beim Whisky denkt man nur an die vielen Sorten des Whisky.

  • Sie sind ebenfalls sehr starke Getränke, wenn man den Gehalt des Alkohol betrachtet und ihren Ursprung haben sie in der Stammsorte des entsprechenden Whisky.
  • Einem Likör auf Basis eines Whisky wird jedoch kein Zucker zugesetzt, sondern es wird mit Honig und Kräutern veredelt.
  • Diese Getränke kommen aber nicht nur aus dem Ursprungsland des Whisky Schottland, sondern auch andere Länder in denen Whisky hergestellt wird haben Likör. Ein bekanntes amerikanisches Getränk ist dabei der Southern Comfort, der aus einem Bourbon Whiskey und der Zugabe von Kräutern, Honig und Auszügen von Pfirsichen und Orangen mit Zimt hergestellt wird. Ein bekannter schottischer Whisky – Likör ist der Drambuie und zu diesem guten Getränk gibt es noch ein Produkt aus Irland, was auch viele Anhänger gefunden hat, der Irish Mist.

Die Damenwelt liebt Sahneliköre

Der Baileys, der Tolon oder der Vana sind typische Vertreter dieser Gruppe von Likören. Sahneliköre zeichnen sich durch einen sehr geringen Gehalt an Alkohol aus.

  • Baileys ist ein Sahnelikör auf Basis eines Whisky.
  • Der Tolon aus Spanien zeichnet sich durch seinen nussigen Geschmack mit Schokolade aus.
  • Der Vana aus Estland ist ein Rumgetränk mit einem Zimt Vanille Geschmack.

Diese Sahneliköre sind bei Damen sehr beliebt und mit diesen Likören lassen sich noch weitere interessante Mischgetränke herstellen.

Eier und Schnaps ergeben Eierlikör

Der typisch deutsche Likör ist der Eierlikör und er gehört hierzulande auch zu den beliebtesten Likörgetränken. Jedoch sein Ursprung liegt in Brasilien, hier gab es ein ähnliches Mischgetränk, das Forscher und Eroberer im 17. Jahrhundert dort entdeckt haben und mit nach Europa gebracht haben. Abacate war die ursprüngliche Bezeichnung und daraus wurde der Advocaat von Verpoorten. Heute kennt diesen Eierlikör jeder. Auch in den südliche Ländern Europas gibt es ein Pendant, den Rompope den es mit verschiedenen Zusätzen wie Nüssen und Orangenextrakten heute dort gibt.

Für den zarten Gaumen gibt es Gewürz- und Fruchtliköre

Die südlichen Ländern bieten verschieden Frucht- und Gewürzliköre, Frankreich den Cointreau und Italien hat einen Limoncello, einen Zitronenschalenlikör.

Gewürzliköre sind ebenso beliebte und interessante Getränke und hier ist der Zekilla oder der griechische Mastic-Likör zu nennen.

Wobei auch hier jedes Land seine spezifischen Liköre bietet. Lakritzliköre gehören mit zu dieser Familie, die beispielsweise in Norddeutschland sehr große Beliebtheit haben. Auch andere Länder des Nordens wie Dänemark und Finnland haben solche Liköre wie den Dirty-Harry mit 30 Volumenprozenten Alkoholgehalt. Hier hat diese Lakritzlikörlegende eine Tradition.

Jedes Land hat seinen speziellen Likör

Viele Liköre haben einen landestypischen Anspruch nach Geschmack und einem bestimmten Lebensgefühl zu erfüllen. So hat jedes Land sein bekanntes Getränk bei den Likörsorten. Jedes Land bietet immer eine herausragendes Produkt, was auch über jegliche Grenzen Bekanntheit erlangt hat.

Heute gibt es keine Handelsbeschränkungen mehr und auch in diesem Sinne keine Grenzen. Menschen Reisen viel und trinken auch die landestypischen Liköre. So gibt es keine unbekannten Sorten und jedes Getränk hat seine Fans weltweit gefunden. Wer also auf der Suche nach einem speziellen Likör ist, der kann bestimmt unter http://www.birkenhof-shop.de/likoere fündig werden und dort seine Spezialität, die er auf einer Urlaubsreise vielleicht kennen gelernt hat bekommen. Ein Beispiel für diese seltenen Liköre sind Wildbeerenliköre aus Finnland oder bestimmte Moltebeerenliköre aus anderen skandinavischen Ländern. Der Amarula aus Südafrika ist auch solch eine spezielle Spezialität, die über den Weg des Reisens seinen Weg in unsere Verkaufs-Regale gefunden hat.

 Peggy Gallmeister

Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + 2 =