Ab zum Friseur – warum man sich öfters dort sehen lassen sollte

Victoria_Borodinova / Pixabay

Wer längere Haare trägt, kennt es: Der nächste Friseurtermin wird immer weiter hinausgezögert. Man denkt, es fällt nicht auf, es geht auch ohne. Aber weit gefehlt. Nicht nur kurze Haare brauchen einen perfekten Schnitt, damit sie optimal sitzen und leicht zu frisieren sind, auch lange Haare!

Mit langen Haaren genauso regelmäßig zum Friseur wie mit kurzen

Wo steht nur geschrieben, dass lange Haare keinen guten Haarschnitt bräuchten? Nirgends. Trotzdem meinen viele Langhaarige, ob Weiblein oder Männlein, alle paar Monate ein Schnitt würde reichen. Aber das tut den Haaren nicht gut und sorgt für ein ungepflegteres Erscheinungsbild. Zudem sind lange Haare eh ab einem gewissen Alter etwas heikel. Sowohl Männern als auch Frauen stehen irgendwann kurze oder halblange Haare einfach besser als überschulterlange Mähnen. Warum ist das bloß so? Weil das Gesicht und die Kopfhaltung sich verändern. Es ist dann einfach besser, wenn sich der Haarschnitt dem Gesicht unterordnet, d.h. die Gesichtszüge betont.

Was natürlich trotzdem in jedem Alter geht, sind Pferdeschwänze und Zopffrisuren. Leider wirken sie an älteren Personen dann halt auch etwas altbacken. Man muss gut auschecken, was einem gut zu Gesicht steht und was einen jünger aussehen lässt. Das sind einfach in den meisten Fällen kürzere Haare.
Leider sind es gerade die Fans von überschulterlangen Haaren, die es mit dem regelmäßigen Spitzenschneiden nicht so ernst nehmen. Aber das sieht man! Woran? Daran, dass die Haare schlaff ineinander fallen und natürlich an Spliss und spröden Spitzen. Viele Fans von langen Haaren meinen, wenn sie nicht schneiden lassen, wäre schneller eine Mähne gezüchtet, aber auch das stimmt so nicht. Man hat nichts von der Mähne, wenn der Spliss mehrere Zentimeter Haar oder sogar noch mehr ruiniert. Zudem kräuseln sich die Haarspitzen unschön auseinander, wenn es Spliss gibt.

Lange Haare sind schön, ohne regelmäßigen Schnitt entwickelt sich aber schnell Spliss und man muss sich gleich von mehreren Zentimetern trennen.Free-Photos / Pixabay

Lange Haare wirken fülliger und glänzen schön gesund, wenn sie regelmäßig geschnitten werden. Und auch wer auf eine gleichmäßig lange Mähne oder sleeke lange Haare steht, hat die Wahl aus verschiedenen Schnitten. Heute dünnt man lange Hare gern aus und schneidet die Spitzen schräg ein. Das hat zur Folge, dass sie federleicht fallen und eben den gewünschten Sleek-Look zeigen. Wer die langen Haare lieber voluminöser tragen möchte, kann sie sich so schneiden lassen, dass sie an den Spitzen leicht angestuft werden, sodass sie sich gegenseitig stützen und sehr luftig fallen können. Auch Stufen über die gesamte Länge sind eine Option. Jeder Haarschnitt ist schöner und besser für die Haare, als die Haare einfach monatelang sprießen zu lassen.

Und was ist mit der Pflege? Da gibt es heute ein absolutes Überangebot, wo wir schon sagen möchten: Weniger ist mehr! Die Haare bitte nicht überpflegen mit zu viel Packungen und Spülungen. So werden sie nur immer schwerer und fallen schlaff herab, auch mit optimalem Haarschnitt. Am besten mit einem guten Friseur darüber reden, was das eigene Haar braucht, denn oft weiß man das gar nicht so genau und wählt ein falsches Produkt. Sehr empfehlenswert sind auch noch nach Jahrzehnten die  Kérastase Produkte. Sie werden nicht umsonst in sehr vielen Friseurläden eingesetzt und sind dort erhältlich.

Das Tolle an diesen hochwertigen Friseurprodukten ist, dass sie so sehr ergiebig sind. Es genügt oft ein winziger Klecks Shampoo und man hat das gesamte Haar schön gereinigt. Die Produkte fühlen sich angenehm leicht an und tatsächlich wird das Haar nur gepflegt und nicht beschwert.

Besonders angenehm beim Friseur ist natürlich die Haarwäsche im Becken, die wir leider zu Hause so nicht machen können. Aber mal ehrlich: Lohnt es sich nicht schon alleine dafür, öfters zum Friseur zu gehen? Der Friseur badet die Haare nämlich, während wir eher spülen im Waschbecken oder unter der Dusche. Und dann kommt noch die professionelle Kopfmassage hinzu, die man selber auch mit allen Mühen einfach nicht hinbekommt. Dabei ist sie wichtig, denn sie sorgt dafür, dass die pflegenden Produkte auch in die Kopfhaut gut eindringen können.
Ob kurz oder lang – man muss sich ja im Grunde gar nicht entscheiden! Es dauert nur in der Jugend lange, bis eine Mähne gezüchtet ist. Später vergeht die Zeit gefühlt so viel schneller, dass im Nu das Haar nach einem Kurzhaarschnitt wieder länger geworden ist. Abwechslung ist immer gut und auch der Wechsel des Friseursalons kann Wunder wirken.
Wir empfehlen, es mit der Haarpflege nicht so absolut zu übertreiben, wie es heute viele Influencer machen, sondern lieber natürlich vorzugehen und dem Haar gute, aber wenige Pflege- und Stylingprodukte zu gönnen. Am wichtigsten aber ist der regelmäßige Haarschnitt.

 

Über Redaktion 400 Artikel
Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


4 × 7 =