Vier Farben – wie wirkt man in ihnen?

Farben, Farben, Farben – sie machen Laune, sie machen uns schöner, sie haben Ausdruckskraft, sie können strahlen und sie können uns stören. Ein Thema, dem wir uns in diesem Blog noch öfter widmen wollen. Denn die Beschäftigung mit Farben macht nicht nur Spaß, sie bringt auch neue Erkenntnisse. Wer hat nicht schon mal erlebt, dass er in einer bestimmten Farbe immer freundlich behandelt wird oder in einer anderen Farbe eher ablehnend? Ja, die Reaktionen unseres Umfeldes hängen gar nicht so sehr von unserem Benehmen und unserer Attitude ab, sondern oft ganz banal von der Farbe, in der wir gekleidet sind.

Der kommende Herbst wird leuchtend bunt und farbintensiv! Doch warum soll man auf den Herbst warten und warum sollte man überhaupt warten, bis die Mode uns unsere Lieblingsfarben vorsetzt? Selbst ist der denkende Mensch – und wir können uns das ganze Jahr über in unseren Farb-Favoriten kleiden. Dafür darf man aber nicht einfach nach Geschmack vorgehen, sondern am besten nach Spiegelbild.

 

Bei diesen vier wunderschönen Abendkleidern von Zac Posen sieht man schnell, wie unterschiedlich Farben wirken. Alle diese Farben sind einfach toll – aber jede Farbe wirkt anders. Das fliederfarbene Kleid macht aus dem Model eine elfenhafte zarte Erscheinung, frisch aus der Märchenwelt entsprungen. Diese Farbe vermittelt aber auch etwas Schutzbedürftiges.

Das kräftige warme Orange des dritten Kleides lässt die selbe Trägerin stark, autark und selbstbewusst wirken. Wer sich traut eine solch auffallende Farbe zu tragen, der muss einfach sehr von sich überzeugt sein. – So denken die meisten, in Wahrheit kann man mit Farben ganz schön tricksen. Fühlt man sich an manchen Tagen nämlich gar nicht stark und wohl, muss aber trotzdem seine ‚Frau‘ stehen, sollte man ruhig zu einem kräftigen Orange greifen. Alle Welt denkt dann, man wäre heute besonders fröhlich und in Form.

Das dunkle Gelb des zweiten Abendkleides ist ebenfalls eine recht mutige Farbwahl. Diese Farbe steht wahrlich nicht jeder Frau. Hinzu kommt, dass diese Nuance nur auf den ersten Blick einen goldenen Touch hat, was eine schmeichelndere Nuance wäre. Aber dieses Gelb ist ein sehr kräftiges Sonnengelb. Es strahlt und fällt sehr auf. Man muss sich in dieser Farbe sicher und wohlfühlen, um sie einen ganzen Abend lang zu tragen und vielleicht wichtige Kontakte zu knüpfen. Schwierig ist hier die Schmuckwahl, weder Gold noch Silber harmonieren so richtig. Man kann aber auf ausgefallenen Modeschmuck zurückgreifen.

Schwarz ist die Wahl all jener, die unsicher sind. Leider! Das kleine Schwarze gilt immer noch als die sicherste Wahl bei allen festlichen Anlässen.Die Folge davon ist, dass man bei jeglichen Events auf lauter schwarz gekleidete Damen trifft. Leider wirkt diese Farbe dann nicht mehr so edel und ausgefallen. Hinzu kommt, dass sie Kontraste braucht. Audrey Hepburn beispielsweise hat sie mit weißem Perlenschmuck und weißen Krägen aufgelockert. Grundsätzlich wirkt Schwarz natürlich elegant, besonders zu blonden oder roten Haaren. Aber man sollte diese Farbe auch nicht immer so überbewerten und auch mal etwas anderes ausprobieren. Im direkten Vergleich fällt hier das schwarze Abendkleid neben den strahlend schönen drei anderen Farben schon sehr ab.

Fazit: Mehr Mut zur Farbe – aber mit Bedacht wählen!

Tipp: Shoppen Sie Abendkleider direkt nach Ihrer Lieblingsfarbe.

Merken

Merken

Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Ein Gedanke zu „Vier Farben – wie wirkt man in ihnen?

  1. Hallo zusammen, es stimmt, Farben machen sehr viel mit uns. Wir wirken in unterschiedlichen Farben ganz anders. Ich bin auch immer wieder überrascht, wie die Leute reagieren, wenn ich auffallende Farben trage. So richtig beschäftigt habe ich micch aber auch nicht damit, wäre aber mal interessant. Grüße euch, Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

76 ÷ = 38