Wie style ich mich jünger?

Guido Maria Kretschmer führt uns wöchentlich Mütter mittleren Alters vor, die krampfhaft versuchen, jünger und sexier auszusehen, als es ihrem Alter und ihrer Position als Mutter eines Teenies oder Twens schicklich ist. So ganz glauben wir der Sendung die Styling-Sünden der Mütter aber auch nicht. Es ist doch sehr leicht, um in diese Sendung zu kommen und in den Genuss eines persönlichen Stylings vom Star-Designer zu kommen, ein wenig zu schummeln. Da greift man halt mal vorübergehend zu unmöglichen Outfits, damit man später ins Fernsehen kommt. – Nur eine Vermutung, aber abwegig sicherlich auch nicht. Egal, in jedem Fall bekommt man jede Sendung ein beeindruckendes Vorher – Nachher präsentiert.

Kernproblem der Mütter: Sie wollen unbedingt jünger aussehen, als sie sind und manche trauern ihrer Teenie-Zeit nach und wollen diese noch mal nachholen. Mit aufreizenden Klamotten und heißen High-heels sehen viele der Kandidatinnen aber leider nur ‚billig‘ aus, was ihren Töchtern logischerweise ein Grauen ist. Wir wollen hier aber nicht allzusehr auf diese Sendung eingehen, da hier schon extreme Beispiele rausgepickt werden, sondern uns allgemein der Frage widmen: Wie style ich mich jünger?

[sam id=“6″ codes=“true“]

Damenhafte Stylings machen älter

Wir alle kennen das aus unserer Jugend, als wir so 14, 15 Jahre alt waren, liebten wir erwachsene Looks. Die eine oder andere Schulkameradin flanierte in elegantem Outfit über den Schulhof und kreierte einen Look, der sie optisch 10 Jahre älter aussehen lassen sollte. Manchmal gelingt dies auch, aber meist sieht man, dass das Gesicht noch recht kindlich ist. Aber dies ist nur ein Beispiel: Fühlen wir uns zu jung, machen wir uns gerne mit damenhaften Looks älter. Wir schminken uns stärker und greifen zu eleganten Outfits. Umgekehrt geht dies auch, dafür braucht man aber ein gewisses Händchen.

Teenie-Looks machen nicht jünger, sondern wirken peinlich

Der Umkehrschluss heißt nicht, wir greifen zu den Klamotten der Teens um jünger zu wirken! Der Umkehrschluss heißt: Wir machen uns weniger damenhaft! Wir greifen zu sportlichen Accessoires und Details. Die Sneakermode kommt allen Generationen zu Gute. Mit sportiven Sneakers am Fuß wirkt sogar die 70-jährige noch flott und dynamisch. Also her damit! Jeans gehen in jeder Generation und sie machen automatisch jünger. Wichtig ist aber auch, zum richtigen Modell zu greifen. Man sollte dann nicht das Oma-Modell an Jeans wählen, sondern zu einem gemäßigten Trendmodell. Soll heißen, der Schnitt darf ruhig moderner sein, Waschungen sind auch o.k., zu wild und unkonventionell sollte die Jeans aber auch nicht sein. Zu den Jeans tragen Mütter von Teenies und ältere Semester aber nicht die selben Oberteile wie ihre Kinder, sondern sie greifen zu edleren Stoffen und eleganteren Schnitten. Bitte nicht dann auch noch Print-Shirts und Streetwear tragen. Oft sind Blusen und Tuniken, auch im Lagen-Look mit schönen Tops und Shirts eine gute Wahl.

Skinny Model, Woman, Teen

Was dem Teenie steht, macht die Mami nicht jünger

Teenies brauchen die Provokation – 30er nicht mehr

Die Mode der Teenies erfüllt noch einen ganz anderen Zweck als später, mit über 25, 30 und älter. Man will nicht mehr so sehr auf sich aufmerksam machen, man will nicht provozieren und sich auch nicht mehr so ausprobieren. Daher gilt grundsätzlich: Hände weg von Teenie-Outfits! Sie passen nur in diese Zeit. Wollen wir später auffallen und optisch Pluspunkte sammeln, muss es geschmackvoll bleiben. Man kann durchaus durch einen eigenwilligen Geschmack Akzente setzen, aber man muss später nicht mehr über die Kleidung definieren, wer man ist und wer man sein will.

Jünger wirkt man also nicht, wenn man zu Teenie-Kleidung greift, sondern eher peinlich und unbeholfen. Trotzdem gibt es einzelne Kleidungsstücke, die beiden Generationen gefallen und auch stehen! Hier muss man als ältere Generation realistisch und ehrlich bleiben  und vor dem Spiegel testen, was einem besser steht – sind es wirklich die Overknees oder sind es nicht doch eher die normal langen Stiefel.

Bei bestimmten Schuhformen wie Ballerinas gibt es auch Modelle, die so süßlich und mädchenhaft sind, dass erwachsene Frauen ab 25 Jahren Abstand davon nehmen sollten. Dafür gibt es eine riesen große Palette an Ballerinas für Frauen jeden Alters. Auch silbrig oder goldglänzende Modelle passen zu den älteren Semestern.

Rosa Schuhe? Eher nicht

Will Frau sich jünger stylen, sollte sie nicht den Fehler machen, sich am Kleinmädchen-Look zu orientieren. Rosa Schuhe beispielsweise passen meist wirklich nur zu jungen Frauen, später wirkt dies zu bemüht jugendlich. Dann greifen wir lieber zur großen Schwester, dem erwachsenen Pink! Was die Schuhmode angeht, so gibt es für Frauen jeden Alters eine unüberschaubare Vielfalt an tollen Schuhen, die erwachsen, ladylike oder einfach sehr sportlich und frisch aussehen. Ebenso kann man mit Schuhen ein zu jugendliches Outfit ganz einfach erwachsen machen. Ist Frau vom Outfit her doch zu teenie-like gekleidet, greift sie zu sehr erwachsenen roten Pumps und schon weiß man, hier ist eine erwachsene Lady unterwegs. Mit Accessoires und kleinen Details mischt man ein jugendliches Outfit auf und hat gleich gezeigt, dass man sehr wohl weiß, zu welcher Generation man gehört. Wichtig sind dabei auch elegante Handtaschen und nicht die Modelle, die die Tochter bevorzugt, etwa eine Marke wie George, Gina & Lucy. Will man trotzdem unbedingt eine solche Taschenmarke tragen, dann kombiniert man dazu ein edles Kostüm. Fertig ist der gelungene Kontrast.

Pastellfarben schmeicheln der Haut

Pastellfarben machen tatsächlich jünger. Rosa ist dabei, wie schon erwähnt ein wenig schwierig, kann aber, je nach Typus schon zum Einsatz kommen. Andere Pastellfarben wie Mintgrün, Hellblau, Hellgelb sind da schon geschickter. Sie vermitteln einen weichen Look und machen tatsächlich ältere Haut jugendlicher, vorausgesetzt sie harmonieren zum Teint. Zu diesen Pastellfarben kann man immer die Lieblingsjeans tragen. Schwarz wäre zu hart. Weiß und andere helle Farben wie Grau und Beige passen zwar gut dazu, diese machen aber insgesamt dann wieder zu alt! Ja, aufgepasst! Zu seicht und hell schimmernd sollte das Outfit nicht sein.. Dann lieber eine dunklere Farbe dazu.

Kräftige Farben nicht zu schrill wählen

Kräftige Farben stehen jeder Generation und davon sollte man auch profitieren. Steht einem ein kräftige Rot, sollte man es auch oft tragen. Rot steht für Lebensenergie, Blut und Kraft. Das macht automatisch jünger! Mit Dunkelblau sieht es wiederum anders aus. Es ist die Lieblingsfarbe vieler grauhaariger und weißhaariger Damen, deswegen wirkt es oft leider so, dass es älter macht. Dann kann man als Kombifarbe doch mal zum Rosa greifen und schon hat man den Kontrast. Schrille Farben machen nicht jünger, also bitte kein Neongelb, auch wenn man grade sonnengebräunt ist. Lieber eine zartere Nuance des Gelbs wählen.

Weniger ist mehr

Was das Styling insgesamt angeht, so macht ein dezentes Make-Up und Styling jünger, als ein übertriebenes. Zum auffälligen Lippenstift und Nagellack nicht noch dramatische Augen schminken und umgekehrt. Zur knallroten Tasche, bitte nicht noch rote Pumps plus rote Fingernägel und Lippen, lieber nur zwei davon. Die Frisur sollte auch nicht zu jugendlich gewählt sein. Nicht allen älteren Damen steht ein rasanter Kurzhaarschnitt, manchmal ist etwas mehr weibliche Länge vorteilhafter.

Zu wenig Styling macht auch alt

Der Umkehrschluss haut leider nicht hin. Viele Frauen ab 40 denken, wenn sie sich gar nicht schminken, würden sie am jüngsten aussehen. Stimmt nicht! Man sieht dann nur müde, abgearbeitet und noch älter aus! Lieber für etwas Frische sorgen, mit Grundierung oder Puder, evtl. etwas Rouge, die Augen mit Kajal betonen oder Lidschatten und Wimperntusche dazu. Egal, was einem am liebsten ist – ein wenig Schminke steht jeder Frau und macht ab einem gewissen Alter jünger und nicht älter!

In diesem Sinne, viel Freude beim Ausprobieren der Tipps!

Stylingtipps von Olivia – Teil 2


Merken

Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 2