Einmal aussehen wie eine Elfe – mit Zeit-Bild PhotoArt

Fotoshooting Zeit-Bild PhotoArt

Foto: Sabine Rosch Zeit-Bild PhotoArt, Make-up und Haarstyling: Eugenia Böhmer, Model: Irina Kapatschinski

Unser Redaktionsmitglied Irina hat sich vor kurzem so etwas richtig Tolles gegönnt, wovon wir euch berichten wollen:
Ein professionelles Foto-Shooting! Und zwar nicht irgendeines, sondern ein ganz besonderes – nämlich bei Sabine Rosch von Zeit-Bild PhotoArt. Hier werden nicht nur coole Fotos geschossen und solche, bei denen man endlich mal mit seinem eigenen Foto vollstens zufrieden ist (außer bei Selfies, bei denen man so lange knipst… bis man zufrieden ist…). Nein, hier wird wahre Fotografie-Kunst betrieben! Die Models sehen aus wie Märchenfeen! Models? Nein, es müssen gar keine Models sein, oft sind es Mädchen und Frauen wie Du und Ich, die durch Sabines Fotos zu Elfen und geheimnisvollen Wesen wie aus einer anderen Welt mutieren.

Wenn man die Fotografien von Zeit-Bild-PhotoArt betrachtet, vermutet man unwillkürlich, dass diese sehr aufwendigen Shootings sehr teuer sein müssen. Aber ein Blick auf die Website der Künstlerin verblüfft: Das günstigste Shootingpaket gibt es schon ab 45 €! Das wäre auch ein tolles Weihnachtsgeschenk für eine liebe Person, die sich endlich mal im besten Licht zeigen sollte! Sabine Rosch arbeitet außerdem mit der professionellen Visagistin und Stylistin Eugenia Böhmer zusammen, die zum Shooting dazu gebucht werden kann und die auch Irina so toll in Szene gesetzt hat. Schaut es euch an, ihr seid sicher genauso begeistert wie wir!

Nun wollen wir Irina noch ein paar Fragen zum Shooting stellen, denn sicher haben viele Menschen Lust, sich mal ein richtig professionelles Foto-Shooting zu gönnen, doch trauen sie sich nicht so recht. Die Fragen, die sicher allen im Kopf herumschwirren, beantwortet uns nun Irina:

Redaktion: Irina, musstest du dich irgendwie auf das Shooting vorbereiten? Hast du bei dem Paket, das du bestellt hast, selber Vorgaben gemacht, oder war alles eine Überraschung? Hast du z.B. den Stil vorgegeben, wie hier das herbstliche Motiv und du mittendrin als Herbstelfe?

Irina: Vor dem Shooting habe ich mit der Fotografin und Visagistin alles Wichtige besprochen und alle Fragen geklärt, u.a. welche Themen ich mir in etwa für meine Fotos vorstelle und wie die Outfits dazu aussehen sollten. Die beiden haben mich beraten und mir Tipps zur Themen- und Outfitwahl gegeben. Die Fotografin hat die passende Location dazu ausgesucht.
Man braucht also keine Angst zu haben – auch, wenn man überhaupt keine Vorstellung hat, was man anziehen oder welche Themen man wählen soll, man bleibt mit den beiden vor dem Shooting stets in Kontakt und bekommt in jedem Fall eine ausführliche Beratung und tolle Vorschläge. Anschließend kann man dann in Ruhe überlegen, was man möchte.
Nachdem alles Wichtige besprochen wurde, habe ich zu Hause verschiedene Outfits zusammengestellt und passende Kleider sowie Accessoires ausgesucht. Am Shootingtag hat sich die Visagistin meine Outfit-Auswahl  genau angesehen und die endgültigen Outfits bestimmt. Dazu hat sie noch ein zu meinen Typ und zu den Themen passendes Make-up und Haarstyling gezaubert.

Redaktion: Wie lange hat denn dein Shooting gedauert?

Irina: Das Shooting an sich hat etwa 2 Stunden gedauert. So genau wird aber nicht auf die Uhr geguckt, es wird einfach geshootet, bis alle zufrieden sind. 🙂

Redaktion: Wie lange hat das Styling für die verschiedenen Motive gedauert? Einmal trägst du ja ein rotes Kleid, dann eine Bluse, dann wieder ein schwarzes Kleid – und jedes Mal wurden auch Haare und Make-up darauf abgestimmt. Also wie lang in etwa dauerte es, die einzelnen Looks zu zaubern? Durftest du eigentlich viel mitbestimmen, wie du aussehen solltest oder hast du dich voll auf Fotografin und Visagistin verlassen?

Irina: Das Grund-Make-up und Haarstyling haben ca. 60-90 Minuten gedauert. Beim Outfitwechsel wurden Make-up und Haare an das Outfit angepasst, was ca. bis zu 10 Minuten in Anspruch genommen hat. Da alles schon im Vorfeld geplant war, die Outfits feststanden und die Visagistin genau wusste, was als nächstes folgt, ging der Stylingwechsel recht fix…teilweise war ich schon in zwei Minuten fertig und sah wieder komplett anders aus! Sie ist einfach ein Profi und weiß, was sie tut!
Ich konnte zwar auch selbst mitbestimmen und eigene Ideen einbringen, da ich aber einmal ganz besondere Bilder von mir haben wollte und auch wusste, dass ich den beiden vertrauen kann und sie am besten wissen, wie sie mich perfekt in Szene setzen, habe ich mich voll und ganz auf die Fotografin und Visagistin verlassen.

031015_11-fb

Foto: Sabine Rosch Zeit-Bild PhotoArt, Make-up und Haarstyling: Eugenia Böhmer, Headband: Blushing Apples, Model: Irina Kapatschinski

Redaktion: Es sind unglaublich viele Utensilien bei den Foto-Shootings von Sabine Rosch im Einsatz. Wie wurden deine tollen Kleider beschafft, wurden die extra für dich besorgt, hattest du sie schon und selber mitgebracht? Was ist z.B. mit dem Blütenkranz, der so wunderschön passt und gar nicht kitschig wirkt. Wurde der extra für das Shooting gebastelt oder wo bekommt man so etwas her? Auch der Schmuck ist toll, vielleicht magst du uns auch dazu noch was sagen?

Irina: Die Kleider hatte ich schon und habe sie selbst mitgebracht.
Den Kopfschmuck wie den Blütenkranz hat die Fotografin Sabine gebastelt, nicht speziell für das Shooting, aber sie bastelt immer gerne wunderschöne Kränze, die sie für die Shootings zur Verfügung stellt und Headdresses, die zum Shooting dazu gebucht werden können.
Den zauberhaften Kopfschmuck, wie die Kopfbänder hat ebenfalls Sabine entworfen, die es übrigens in ihrem süßen DaWanda Online-Shop „Blushing Apples“ zu kaufen gibt. 😉
Die anderen Accessoires wie Ketten gehören ebenfalls Sabine und werden für das Shooting zur Verfügung gestellt. Außerdem kam auch mein eigener Schmuck zum Einsatz.

Redaktion: Die Farbkompositionen sind auch ganz erstaunlich… das Rot deines Kleides passt z.B. ganz wunderbar zum Goldschmuck und zu den Herbsttönen der Blätter. Wer hatte diese tollen Ideen?

Irina: Ohhh, ja, das ist wirklich eine sehr gute Frage! Ich denke, an dieser Stelle kommen wir auch dem Erfolgsgeheimnis von Sabine und Eugenia ein wenig auf die Spur. Ich habe den Eindruck, dass die beiden beim Auswählen der Farben, Accessoires, Outfits usw. eine gewisse gemeinsame und ich würde schon fast sagen magische Sprache sprechen. Auf irgendeine Weise schaffen es die beiden, all das zusammenzubringen und erschaffen so ihr gemeinsames Meisterwerk. Ich mag zwar dabei gewesen sein, aber ich kann dennoch bis heute nicht genau sagen, WIE sie es machen. Die beiden bilden zusammen EIN Ganzes, sie sind ein perfektes Team, einfach kreative Menschen, die sich gefunden haben. Ich glaube, wir als „Normalos“ können nicht wirklich dahinter blicken. 🙂

Redaktion: Dies war ja dein erstes Foto-Shooting. Warst du nervös? Und wie hast du dich währenddessen gefühlt?

Irina: Oh Gott, ja! Ich war wahnsinnig nervös und konnte sogar die Nacht vorher nicht richtig schlafen. *lach* Das änderte sich aber schlagartig, in dem Moment, als ich das bezaubernden Studio betrat: Es herrschte eine gemütliche Atmosphäre, im Hintergrund spielte entspannende Musik und ich wurde mit einem Gläschen Sekt empfangen. Und als ich mich dann in den Sessel für meine „Verwandlung“ fallen ließ, haben sich alle meine Ängste plötzlich in Luft aufgelöst. Die beiden haben mir gesagt, dass ich mir keine Sorgen zu machen brauche, sie würden beim Fotoshooting meine Persönlichkeit und Vorzüge herausholen, und zwar so, dass ich selbst es gar nicht merke. Und so war es dann auch tatsächlich – nach meiner Verwandlung habe ich mich ganz anders gefühlt, vor allem wurde ich auf einem viel selbstbewusster! Außerdem hatte ich währenddessen immer das Gefühl gehabt, als wäre ich in eine Art Märchenwelt abgetaucht. Ich habe alles um mich herum vergessen und konnte vom Alltag abschalten!

Redaktion: Musstest du das Posen lernen? Wie viele „Schüsse“ brauchte es in etwa, bis bei einem Motiv alles stimmte? Von GNTM wissen wir ja alle, dass gutes Aussehen und Top-Styling alleine nicht reichen, um ein Model super aussehen zu lassen. Da wird zig mal geshootet und am Ende kommt oft doch kein brauchbares Bild dabei heraus. Wie lief das bei dir?

Irina: Nein, ich musste das Posen dafür nicht extra vorher lernen. Natürlich habe ich mir ein paar Posen angesehen und ein wenig geübt. Während des Shootings hat mir die Fotografin aber auch immer Tipps gegeben, wie ich mich am besten hinstellen und wohin ich gucken soll. Einige Posen haben wir richtig einstudiert, bis alles perfekt war. Und das Beste war, Sabine hat genau die Pose gefunden, die am besten zu mir passt und meine Persönlichkeit widerspiegelt!

Redaktion: Wo habt ihr die tollen Fotos geschossen, in der freien Natur oder im Studio? Und wenn in der freien Natur, war es einsam oder kamen auch staunende Besucher vorbei? Hat dich das irritiert?

Irina: Die Fotos sind in der freien Natur entstanden. Da es ein recht abgelegenes Plätzchen war, kam dort bis auf vielleicht ein oder zwei Leute, so gut wie niemand vorbei. Und da ich super konzentriert war, hat mich das auch nicht weiter gestört und ich habe die Leute kaum wahrgenommen.

031015_13-fb

Foto: Sabine Rosch Zeit-Bild PhotoArt, Make-up und Haarstyling: Eugenia Böhmer, Model: Irina Kapatschinski

Redaktion: Wie hast du dich mit dem speziellen Styling gefühlt? Dir wurden ja blonde und schwarze Haarsträhnen gemacht und das Make-up war sicher auch mutiger als das, was du sonst wählst?

Irina: Ja, das stimmt, das Make-up war viel, viel mutiger, als das, was ich sonst trage, aber das war auch gut so! Ich habe mich sehr selbstbewusst und glamourös gefühlt, wie eine richtige Diva! *lach*

Redaktion: Würdest du dich bald noch mal shooten lassen, oder machst du das nur, wenn du von dem Stil eines Fotografen so begeistert bist wie hier von Zeit-Bild Photo-Art?

Irina: Bei mir ist es tatsächlich so, dass mich der Stil eines Fotografen und die bisherigen Aufnahmen sehr faszinieren müssen, damit ich mich für ein Shooting entscheide. Genau das war bei Sabine der Fall – ich war so begeistert von ihren Bildern, dass ich unbedingt ein Shooting bei ihr buchen wollte. Dieser Traum hat sich nun endlich erfüllt! *grins* Und da ich so begeistert von den Ergebnissen bin und mich währenddessen auch sehr wohlgefühlt habe (was für mich ebenfalls sehr wichtig ist), ist sogar schon ein weiteres Shooting bei Zeit-Bild PhotoArt geplant! Beim nächsten Mal soll es etwas ganz Außergewöhnliches werden! Ich bin schon seeeehr gespannt! 😉

Redaktion: Was rätst du allen Mädchen, Frauen, jungen Männern und Herren, die sich auch mal so spektakulär in Szene setzen lassen wollen? Wie sollten sie sich vorbereiten, was sollten sie sich dafür überlegen, damit das Shooting ähnlich toll wird wie deines?

Irina: Macht euch bloß nicht verrückt, wenn ihr das erste Mal vor der Kamera steht. Schaut euch zur Sicherheit ein paar Posen im Internet an und überlegt euch passende Outfits. Bringt zum Shooting lieber zu viel mit, als zu wenig. Die beiden sind Profis und werden dann schauen und entscheiden, was an euch am besten aussieht.

Sprecht vor dem Shooting alles Wichtige mit der Fotografin ab und klärt Fragen, die ihr habt. Diese werden zu jeder Zeit beantwortet..schließlich dreht sich alles um euch und IHR seid die Hauptfigur in eurem „Film“!

Sagt der Fotografin unbedingt, dass ihr zum Beispiel nervös seid und es euer erstes Mal ist, dass ihr vielleicht nicht richtig wisst, wie ihr posieren sollt und teilt auch mit, was ihr nicht so gern auf dem Foto zeigen wollt (z.B. bestimmte Körperregionen und kleine Makel 😉 ). Eine seriöse und professionelle Fotografin, wie Sabine Rosch es ist, wird euch da helfen, Tipps geben und all das berücksichtigen. Schaut euch vorher die Arbeiten der beiden Mädels an und hört euch um, welche Erfahrungen die Leute bisher gemacht haben. Ansonsten lasst euch fallen und vertraut der Stylistin und Fotografin – sie wissen am besten, wie sie euch perfekt in Szene setzen. Sagt aber auch, wenn ihr euch mit etwas nicht wohlfühlt! Die beiden werden euch verstehen und vor allem dieses gewisse Etwas aus eurer Persönlichkeit herauskitzeln, von dem ihr selbst wahrscheinlich gar nicht wusstet, dass es in euch steckt.

Redaktion: Würde es dir gefallen, ein hauptberufliches Model zu sein? Wenn nein, worin siehst du die Nachteile? Wenn ja, gibt es weitere Pläne?

Irina: Ich stelle mir den Beruf eines Models ziemlich stressig vor und alle Models da draußen haben meinen allergrößten Respekt! Ich denke, als Model zu arbeiten wäre eher nichts für mich..alleine schon, weil ich mir nicht aussuchen könnte, wer mich fotografiert und wie. Hin und wieder mal schöne Fotos für mich privat zu schießen und einmal in eine andere Welt abzutauchen, wenn ICH Lust dazu habe und mir den Fotografen aussuchen kann, finde ich dann doch schöner und entspannender. Aber ich danke dir vielmals für das liebe Kompliment, dass du dir mich als Model vorstellen könntest! 🙂

Redaktion: Zu guter Letzt: Was hat dein ganz spezielles Foto-Shooting gekostet?

Irina: Ich hatte ein individuelles und ganz großes Luxus-Shooting-Paket gebucht, um Verschiedenes ausprobieren zu können. Dabei konnte ich mehrmals die Outfits wechseln und unterschiedliche Accessoires tragen. Außerdem hat mich eine professionelle Visagistin und Stylistin passend zu den Outfits geschminkt und mir die Haare gestylt. Mein Shooting-Paket war eines der teuersten und hat 260 Euro gekostet.

Redaktion: Wir danken unserem Redaktionsmitglied für das Interview und freuen uns gemeinsam für die sensationell tollen Bilder wie aus einer Phantasie-Welt entnommen!

Irina: Und ich bedanke mich ganz herzlich für das Interview! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht! 🙂

Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

3 Gedanken zu „Einmal aussehen wie eine Elfe – mit Zeit-Bild PhotoArt

  1. Superschöne Bilder, ja, ob ich mir einen Kranz ins Haar setzen würde für ein Foto? Ich glaube eher nicht, da muss man der Typ für sein. Ich hab mal schwarz-weiß BIlder machen lassen, die sind gut geworden.. ganz anderer Stil als hier. Aber hier passt alles perfekt. Wie sähe das wohl mit einer viel älteren Dame mit grauen Haaren aus? das wäre interessant.

  2. Ein sehr interressantes Interview ! hab mich auch noch nich getraut mal so ein Shooting zu buchen. Geht wohl doch schnell und man muss nicht schon modeln können.
    🙂 Vanni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 23 = 24