Häkeln ist In – wie wäre es mit Miniaturfiguren?

Handarbeiten boomen wieder – aber in ganz anderer Form als Omi’s Topflappen in allen Varianten. Nicht erst, seit mutige Aktionskünstler anfingen Bäume und Laternenpfähle zu umhäkeln und zu umstricken, greifen wieder immer mehr junge und natürlich auch wieder ältere Frauen zu Nadel, Faden und Wolle oder Nähmaschine. Ein Blick auf Online-Shops wie DaWanda, die Künstlerisches und Skurriles bei sich anbieten und den Künstlern eigene Shops anbieten zeigt: Da muss es wohl irgendeinen Trend geben.. Alle möglichen Gegenstände werden aus Stoffen und Wollen oder natürlich auch Papier und Holz hergestellt, selbst gestaltet, bemalt und geformt. Heraus kommen oft unglaublich tolle, schöne Werke, die man in ’normalen‘ Läden nicht findet.

Künstler sind überall – sie sind unter Uns

Künstler gibt es überall, man findet ihre Werke nicht nur in Museen (meist schon verstorben), in Galerien oder Auktionshäusern, sondern heute vor allem im Netz. Denn wo kann man besser ein großes Publikum erreichen als über soziale Netzwerke, neue Communities und Shops. Jeder begabte Künstler, der sich bislang dem Internet sperrte, sollte sich auf machen und dabei sein. Natürlich ist die Konkurrenz riesengroß, aber was wirklich gut ist, spricht sich rum. Einziges Problem: Ideenklau! Wer neue Produkte erfindet, süße Tierchen kreiert oder schönen handgefädelten Schmuck herstellt, der wird auch gerne nachgeahmt. Nur, wer dauernd neue Ideen hat, hängt die Konkurrenz ab.

Häkeln ist schon lange wieder In, begabte Häklerinnen stellen heute weniger Kleidungsstücke her, als witzige Phantasiewesen oder umhäkeln einfach Gegenstände (nein..keine ‚Papierrollen‘ fürs Auto..). Besonders trendy sind seit einiger Zeit Häkeltierchen, Kultfigur auf Twitter ist z.B. das Häkelschwein, das eine eigene Identiät hat, saufrech, versaut (natürlich) und sehr eigen. Es besteht in Wirklichkeit aus den gelben Überraschungseierhüllen.. und wird dann rosa umhäkelt. Heraus kommt immer das gleiche Wesen, das sich vielseitig einsetzen lässt, z.B. als Türstopper oder Stopfen für Teekessel, mehr Funktionen erfährt man im ‚Anleitungsheft‘, wenn man ein solches Häkelschwein käuflich erwirbt…

Minitierchen – gehäkelt

Doch wer auf dieser Welle mitschwimmen will und etwas ganz besonderes kreieren, der braucht besondere Ideen und vielleicht auch einfach ganz besonderes handwerkliches Geschick! So gesehen auf Etsy.com einer amerikanischen Website für Künstler, die ähnlich wie DaWanda funktioniert, dabei aber noch mehr Funktionen bietet. Hier bietet jemand Miniatur-Häkelfiguren an, die kaum 2 cm groß sind. Realistisch ausgearbeitet, detailgetreu und mit putzigen Gesichtern. Wir von „Was das Leben und uns schöner macht“ finden, dazu kann man nicht Nein sagen! Also kaufen, schenken oder versuchen sie nachzuhäkeln..

Die Startseite des SU AMI Shops auf Etsy.com mit lauter kleinen putzigen Häkeltierchen:

a

Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Ein Gedanke zu „Häkeln ist In – wie wäre es mit Miniaturfiguren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× 4 = 8