Strahlend weiße Zähne – aber bitte natürlich

geralt / Pixabay

Viele träumen heute von einem schneeweißen hollywoodliken Lächeln. Doch die meisten vergessen bei all dem, dass das neue Weiß der Zähne zum Hautton und Typus der Person passen muss. Schneeweiß ist oft gar nicht die richtige Wahl. Dann sehen die Zähne so unnatürlich aus, dass es auch nicht mehr schön ist! Zähne sind auch meist gar nicht blendend weiß, sondern sie haben eher eine Perlfarbe. Ein guter Zahnarzt zeigt einem die Farbpalette vor dem Bleaching und berät gemeinsam mit dem Patienten, welcher Farbton passend ist.

Natürlich kann man heute auch selbst die Zähne bleachen, es gibt genug freiverkäufliche Präparate. Besser ist aber immer ein Bleaching beim Zahnarzt des Vertrauens. Er weiß um alle Risiken und kann sofort eingreifen, wenn irgendetwas falsch läuft. Viele Zahnärzte sind heute auf Bleaching spezialisiert, weil es einfach sehr gefragt ist. Man geht nicht mehr nur zur Kariesentfernung zum Zahnarzt, sondern man will sich und seiner Schönheit auch etwas Gutes tun. Der Zahnarztbesuch hat so auch seinen Schrecken verloren, denn die Praxen sind freundlich eingerichtet und der Aufenthalt erinnert oft eher an einen Wellnessbereich, denn eine Praxis. Natürlich ist trotzdem für Hygiene gesorgt.

Sanfte Zahnaufhellung ist besser als krasses Bleaching

Es sieht nicht nur besser aus, es ist auch gesünder: Das sanfte Bleaching beim Zahnarzt. Gelbe Zähne muss heute niemand mehr akzeptieren. Früher war es eine Typfrage, welche Farbe die Zähne hatten, heute ist das nicht mehr Schicksal, sondern lässt sich leicht ändern. Nur Kinder und Jugendliche haben noch ein natürliches Weiß. Bei Erwachsenen sind es oft die Genussmittel wie Tee, Kaffee und Rotwein, die die Zähne dauerhaft verfärben. Schädlich ist das nicht unbedingt, aber eben unschön. Leider reicht dann auch kein gutes Polieren beim Zahnarzt.

Bei einem modernen, sanften Bleaching werden alle Zähne im Ober- und Unterkiefer aufgehellt, die keine Kronen oder Veneers haben. Natürlich werden auch Füllungen nicht gefärbt. Das Bleaching erfolgt meist in der Praxis, kann aber auch mit dem entsprechenden Material vom Zahnarzt zuhause ausgeführt werden.

Ein richtig gutes, professionelles Bleaching kostet mehrere hundert Euro. Das ist natürlich mehr als wenn man auf die Präparate der Drogeriemärkte zurückgreift, aber es ist effektiver, einheitlicher und langanhaltender. Nimmt man dann selbst die Behandlung zuhause vor, kann man ca. die Hälfte sparen.

Der Zahnarzt geht sehr schonend vor. Lippen und Zahnfleisch werden abgedeckt, dann kommt ein Aufhellungsgel direkt auf die Zähne. Anschließend werden die Zähne für 15 Minuten bestrahlt und somit gebleicht, wie die Haare im Sommer in der Sonne. Das Ganze wird 3-4 Mal wiederholt.

Für die Anwendung zuhause wird meist eine Aufhellungsschiene mitgegeben. Man kann die Zähne tagsüber bleichen, dann trägt man diese Schiene 2 Mal am Tag für ca. 15-30 Minuten. Nach 2 Wochen sieht man erst die Ergebnisse. Nachts kann man die Schiene auch tragen, aber nur 4-6 Stunden.

Wer dann gut putzt, kann sich bis zu 2 Jahre über die hellen Zähne freuen.

 

Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

÷ 8 = 1