Platin gegen Augenfältchen

Wer über Marken und Produkte schreibt, kann so manche Entwicklungen und Marktneuheiten nicht einfach ignorieren, auch wenn sie seltsam anmuten. Bei unseren Recherchen zu Kosmetik-Produkten sind wir jüngst auf ein neuartiges Antifalten-Serum gestoßen, dass bis zu 600 € für 30 ml kostet. Das wirklich edle Stöffchen enthält Platin und heißt:

La Prairie Platinum Cellular Serum Rare 30 Ml

Platin auf die Haut? Warum, weshalb, wieso? Ganz unsinnig ist dies nicht. Man nimmt nämlich längst kolloidales Silber um Keime und Bakterien von entzündeter Haut fern zu halten. Allerdings ist diese Anwendung zu Recht umstritten. Im Krankenhaus wird sie nur ein paar Wochen vorgenommen. Sich dauernd Silberionen auszusetzen, ist ein noch relativ unerforschtes Risiko. Silberionen können in der Natur erheblichen Schaden anrichten. So gingen Fische in Teichen mit ionisiertem Wasser einfach ein, denn Silberionen entziehen Bakterien Calcium und Zink. Vielleicht können sie nicht immer unterscheiden, welche Bakterien böse sind und welche nicht..

Platin gegen die Hautalterung

Die Idee es einmal mit Platin zu versuchen, um der Haut Gutes zu tun, ist also nicht so abwegig. Ob dies nötig ist, bleibt eine andere Frage. Der Hersteller dieses nicht gerade preisgünstigen Antifalten-Produktes erklärt den Einsatz von Platin folgendermaßen: Das Serum hilft das junge Aussehen der Haut zu erhalten und die Hautbalance zu unterstützen. Die natürlichen Feuchtigkeitsregulatoren werden unterstützt, und die Struktur der Haut gefestigt. Verschiedene Inhaltsstoffe und Antioxidantien sorgen ebenfalls für ein schöneres Hautbild.

Das geheimnisvolle Serum wird einfach auf der Haut aufgetragen, indem man einen Tropfen davon in die Handfläche gibt (was ein einziger Tropfen, den man verschüttet, kostet, müsste man mal ausrechnen..). Diesen Tropfen verteilt man auf die Hautpartien, die man faltenloser haben möchte. Hier ist vor allem die zarte Augenpartie gemeint. Anschließend trägt man aber noch seine gewohnte Hautcreme auf.

Das Serum soll der Haut helfen, noch mehr Feuchtigkeit zu speichern und die Zellerneuerung anzuregen. Ebenso soll der Bildung von Altersflecken vorgebeugt werden und das Hautbild allgemein verfeinert werden.

[gard]

Wer steckt hinter La Prairie?

La Prairie ist ein Schweizer Unternehmen, das nach eigenen Angaben eine kleine Anti-Aging-Oase in den Alpen unterhält. In Montreux gründete Professor Paul Niehans 1931 die Verjüngungsklinik La Prairie.  Er führte dort erste Experimente in der Zelltherapie aus. Heute, nach 80 Jahren, hat die Klinik weltweit einen hervorragenden Ruf. Zu verdanken hat sie diesen sicherlich auch so berühmten Patienten wie Charles de Gaulle, Marlene Dietrich oder Charlie Chaplin.

Auf der Suche nach verlängerter Jugend und Schönheit entwickelte man dort neue Hautpflegeformeln. Das heutige Unternehmen gilt als Pionier in Sachen Anti-Aging-Behandlung über die Zellen. Von Beginn an wurden von La Prairie besonders wertvolle und seltene Inhaltsstoffe für die Pflegeprodukte verwendet. Es ist nichts Ungewöhnliches, dass La Prairie hier mit Platin, einem der wertvollsten und begehrtesten Edelmetalle unserer Welt, arbeitet. Vorher wurde den Produkten schon Gold und Edelsteine beigemischt.

Man mag dazu stehen wie man will. Tatsache ist, dass die Kunden von diesen luxuriösen Produkten meist sehr begeistert sind. Ob es der „Weil ich es mir wert bin“- Effekt ist, bleibt dahingestellt. Schönheit und Jugend sind den Menschen seit jeher viel Geld und wahre Reichtümer wert. Die Kosten für Schönheits-OPs übersteigen natürlich bei Weitem die Kosten für eine solche Hautpflege. Insofern ist es vielleicht tatsächlich vernünftiger, teure Anti-Aging-Produkte zu testen, anstatt sich unters Messer zu legen und seine persönliche Mimik zu verlieren.

Bildrechte: Amazon

Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + 2 =