Fitter mit Nahrungsergänzungsmitteln

StockSnap / Pixabay

Nahrungsergänzungsmittel spielen mittlerweile eine wichtige Rolle bei der Gesunderhaltung von Mensch und Tier. Auch wenn viele sie noch unterschätzen, so kann man oft am eigenen Leib spüren, wie wohltuend sie sind.

Leider finden immer noch viele Mediziner, dass Nahrungsergänzungsmittel überflüssig wären, da wir uns heute ja ausgewogen ernähren könnten. O-Ton ist meist: „In einer abwechslungsreichen Ernährung bekommen Sie genug Vitamine und Mineralstoffe.“

Dies ist aber nicht so, wie man selbst oft leicht feststellen kann. Angefangen beim Eisenmangel, den viele Frauen in jedem Alter haben. Diesen bekommt man mit der Nahrung einfach nicht in den Griff. Es reicht dann nicht viel rotes und dunkles Fleisch zu essen oder als Vegetarier eisenhaltiges Getreide und Gemüse. Viele Frauen müssen trotz guter Ernährung an den Tropf, sprich eine Infusion mit Eisen bekommen, was nicht angenehm ist und oft vom Körper gar nicht vertragen wird.

Viel besser ist es, dem Eisenmangel gleich vorzubauen und regelmäßig Eisen als Nahrungsergänzungmittel einzunehmen. Das Eisen sollte so aufbereitet sein, dass es magenschonend aufgenommen werden kann und es sollte an Vitamin C bei der Aufnahme geachtet werden. Ebenso muss man wissen, dass man keine Milch zum Eisen trinkt und auch Kaffee und schwarzer Tee mit zwei Stunden Abstand genossen werden müssen.

Ähnlich wie mit dem Eisen ist es mit den Mineralstoffen Calcium und Magnesium gelagert. Auch davon haben viele schnell einen Mangel und müssen von Zeit zu Zeit nachhelfen. Sportler wissen das eh. Sie schwitzen viele Mineralstoffe aus und trinken schon zum Sport sogenannte isotonische Getränke, die reich an Mineralstoffen sind.

Calcium-Mangel kann Allergien verstärken oder auslösen und sogar zu Haarausfall führen. Es ist einfach ein sehr wichtiger Baustoff in unserem Körper. Magnesiummangel macht Wadenkrämpfe, schwächt die Muskeln und Nerven. Es ist also keine Lappalie, wenn der Körper zu wenig von diesen Stoffen bekommt. Dass Nahrungsergänzungsmittel ihre Berechtigung haben, merkt man daran, wie schnell man sich wieder fit und gut fühlt, wenn die wichtigsten Vitamine und Mineralstoffe wieder aufgefüllt wurden und der Körper wieder ein Depot zur Verfügung hat.

Nahrungsmittelsergänzungen – Überangebot im Web: Die Nachfrage an sogenannten NEMs ist hoch. Aber der Verbraucher ist oft verwirrt, aufgrund des übergroßen Angebots. Einige kaufen nur nach Preis, andere wollen gleich das beste Mittel haben. Sinnvoll ist es nach nachhaltigen, biologisch wertvollen Nahrungsergänzungsmitteln zu schauen, denn diese kann der Körper auch am besten verwerten.

Bio Kollagen Pulver – für straffe, schöne Haut am ganzen Körper

Kollagen ist in der Schönheitsindustrie schon lange ein Begriff. Damit polstert man Lippen und hängende Gesichtspartien auf. Aber einnehmen? Warum nicht. Wenn man hochwertiges Bio Kollagen Pulver einnimmt, polstert man die Haut von innen auf und es ist kein Beauty-Eingriff nötig. Das Bio Kollagen Pulver von fairnatural ist ein eiweißhaltiges Hydrolysat. Es wird in purer hochwertiger Reinform aus Kollagenpeptiden angeboten.

Vor allem Sportler profitieren vom Kollagen Pulver, aufgrund des hohen Proteingehalts. Es fördert den Muskelaufbau. Die Kollagenpeptide des Kollagen Pulver entstammen von Weiderindern. Ein Punkt, der Veganern nicht gefallen wird. Aber wir erinnern uns: Unsere Urgroßeltern aßen noch alles vom Tier, sie kochten Knochensuppen und bekamen viel Gelatine in der Nahrung, indem sie etwa Sülze aßen. Uns fehlen diese Mahlzeiten, die den Körper von innen aufbauen.

Kollagen ist das im Körper am häufigsten vorkommende Protein. Es ist für die Straffung des Bindegewebes verantwortlich und sorgt für die Elastizität des Gewebes, Knochen, Knorpeln, Bändern und Sehnen. Auch in der Muskulatur und sogar in den Zähnen spielt es eine Rolle. Besonders die Haut braucht es, dort sind bis zu 80 % enthalten.

Kollagen für Veganer soll es bald geben, allerdings ist die Forschung hier noch nicht so weit.

naturwohl-gesundheit / Pixabay

Gesunde Energydrinks statt Kaffee

Wie viele Kaffeesüchtige gibt es heute wohl? Unzählbar viele und die Werbung tut ihr übriges, den Kaffeekonsum zu verharmlosen. Viele Kaffeetrinker wissen gar nicht, dass sie mit hohem Koffeinkonsum ihren Körper regelrecht auslaugen. Denn die ständigen Pushs, die der Kaffee bringt, muss der Körper mühsam produzieren. Sie kommen von den Hormonen der Nebennierenrinde und diese ist irgendwann sehr erschöpft.

Die Folgen von dieser Erschöpfung äußern sich in zahlreichen Beschwerden und Symptomen, die Kaffeesüchtige niemals mit ihrem Lieblingsgetränk in Verbindung bringen würden. Man muss nur mal beobachten, wie sehr der Kaffee einen pusht und wie man wieder müde wird, wenn die letzte Kaffee ein paar Stunden her ist. Jeder Kaffeefan sollte mal eine Weile lang auf das Koffein verzichten und seinen Körper beobachten. Kann diese Abhängigkeit denn normal und gesund sein? Ist unser Körper wirklich so sehr auf Koffein angewiesen? Eigentlich nicht.

Daher sind Energydrinks, die den Kaffee ersetzen eine gute Alternative. Sie beleben ebenso, aber laugen nicht aus. Vor allem hält Guarana viel länger wach als normaler Kaffee. Besonders gut sind Energydrinks, die mit Vitaminen und Antioxidantien angereichert sind.

Energydrinks muss man nicht trinkfertig kaufen. Viel praktischer, billiger und nachhaltiger sind Energy Pulver, mit denen man sich nach Bedarf seinen Energy Drink mixen kann.

Nahrungsergänzungsmittel können wirklich die Lösung für langes Leiden sein. Viele merkwürdige Beschwerden, bei denen es organisch keine Ursache gibt, gehen auf einen Mangel an Nährstoffen zurück. Wer nicht überdosiert und nicht zu viel verschiedene Produkte auf einmal zu sich nimmt, kann nicht viel falsch machen.

Über Redaktion 434 Artikel
Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


3 × = 21