Der Natural Make-Up Look, perfekt für Schminkmuffel – und Uma Thurman

Uma Thurman 01.jpg

Uma Thurman 01“ von GorupdebesanezEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons.

Uma Thurman, frischgebackene Bambi-Preisträgerin, ist eine typische Vertreterin dieses Looks. Sie liebt es einfach, sich so natürlich wie möglich zu stylen. Auch bei Preisverleihungen und großen Galas tritt sie in dezenten Natur-Tönen geschminkt auf. Das ist einfach IHR Look! Dabei könnte sie sich auch auffälligen Lippenstift suchen und ihre Augen dunkel umrahmen oder ihr Styling immer wieder ändern, aber sie bleibt seit gut 20 Jahren bei ihrem Natural Look und ist auch dadurch zum Markenzeichen geworden, denn er unterstreicht ihre zerbrechliche und zarte elfengleiche Erscheinung.

Auch wenn es uns Hochglanz-Magazine, Werbung und Internet  vorgaukeln – nicht jede Frau liebt Schminke und ist gut darin, sich selbst zu verschönern. Die eine übertreibt es, die andere untertreibt es. Viele lassen Kosmetik auch ganz weg, aus Unsicherheit. Sie wissen schlichtweg nicht, was ihnen steht und die Ergebnisse bei der Kosmetik-Beratung erschrecken sie nur. Wenn man sich im Spiegel so gar nicht wiedererkennt, bedeutetet das nicht unbedingt Begeisterung!

Es gibt unglaublich viele Möglichkeiten sein Gesicht mit Make-Up und Kosmetikprodukten zu verändern – und wir sagen ganz bewusst, verändern, denn nicht immer ist es eine Verschönerung! Was bei den blutjungen Models von Heids GNTM gut aussieht, macht oft bei Frauen über 30 keinen guten Eindruck. Oft ist weniger mehr, damit man geschminkt nicht älter aussieht, als man ist! Auch braucht es viel Übung und Fingerspitzengefühl um mit all den Produkten, die der Kosmetikmarkt so bringt, gut umgehen zu können. Nicht selten setzen sich Puder und Foundations in Hautunebenheiten und Falten fest und betonen sie erst! Wegen solcher Ergebnisse lassen viele Frauen jeden Alters die Schminktiegel einfach unbenutzt. Das ist wiederum auch schade, weil Kosmetik sehr viel mehr aus der ureigenen Schönheit eines jeden Gesichtes herauszaubern kann. Für alle hartnäckigen Schminkmuffel eignet sich insbesondere der Natural Make-Up Look. Mit diesem sehen wir fast ungeschminkt aus, aber halt viel besser! Er ist nicht ganz synonym zu gebrauchen mit dem Nude Look. Wir wollen mit dem Natural Make-Up Look nicht völlig ungeschminkt aussehen, sondern einfach nur natürlich.

Was kennzeichnet den Natural Make-Up Look?

  • Wir verwenden als Farben lauter hautähnliche Töne, dazu gehören Rosa bis Braun
  • Wir sorgen für weiche Übergänge, es gibt keine harten Kontraste
  • Wir verzichten auf schwarzen Kajal und bunte Farbtöne
  • Wir passen den Lippenstift und Nagellack dem Look an
  • Alles sieht harmonisch und schmeichelhaft aus

Was bewirkt der Natural Make-Up Look?

  • Dieser Look steht jeder Frau, egal welchen Alters
  • Wir wirken natürlich, fast ungeschminkt, aber doch gepflegt
  • Er betont Augenfarbe und Form des Mundes
  • Er lässt uns viel Spielraum in der  Wahl unseres Out-Fits
  • Er macht jünger
  • Er passt 24 h lang, im Büro, beim Shoppen und beim Ausgehen
  • Er lässt uns gesund und frisch aussehen

 Was braucht man für Produkte?

Du kannst dich hier auf ein paar Produkte reduzieren oder mit mehreren Schichten ganz professionell arbeiten. Hast du sowieso schon einen guten Teint, reicht vielleicht schon Puder in deiner Hautfarbe, ein wenig Kajal, Wimperntusche und ein farbloser Pflegestift für deine Lippen. Du puderst zunächst dein Gesicht ab. Dann wählst du einen Kajalstift in einem Braunton, der nicht zu sehr von der Farbe deiner Augenbrauen abweicht. Mit diesem umrahmst du deine Augen und verwischt die Linien wieder. Du kannst stattdessen auch Lidschatten verwenden, der ebenfalls nur in harmonischen Braun- oder Rosatönen und Beige gewählt ist. Grau, Blau und Schwarz sind hier tabu! Wenn du Rouge auf die Wangen legen willst, nimmst du eher Brauntöne als Rosa.
Für aufwendigere Looks gehst du in mehreren Schichten vor. Du trägst eine Foundation, ein Make-Up oder eine getönte Gesichtscreme auf und blendest mit Concealer Augenringe und dunkle Schatten aus. Du erarbeitest dir einen absolut ebenmäßigen Teint. Dann betonst du die Augen wie oben plus Wimperntusche. Du ziehst aber keinen Lidstrich, sondern verwischt alles. Als Lippenstift wählst du zwischen Rosa- und Brauntönen. Die Augenbrauen betonst du ebenfalls in einer natürlichen Farbe. Dazu kannst du noch Nagellack in angepasstem Ton wählen.

 

Fertig – wie wirkst du?

Der Natural Make-Up Look hat ganz erstaunliche Effekte. Er betont besonders schön blaue Augen, wenn man einen braunen Kajal oder Lidschatten gewählt hat. Blonde Frauen sollten sich im Alltag für diesen natürlichen Look entscheiden. Er steht ihnen viel besser als schwarzer Kajal, schwarze Wimperntusche und auffälliger Lippenstift. Diesen Look kann man dann abends tragen. Insgesamt lässt dieser Look jede Frau gesünder und jünger aussehen. Da wir auf harte Kontraste beim Schminken verzichten, sehen wir erholt aus. Manchen steht der Look aber nicht so gut wie Blonden und Blauäuigen. Braunhaarige mit braunen Haaren wirken damit manchmal etwas fad. Sie vertragen durchaus ein paar Kontraste im Gesicht. Hier ist ein auffälliger Lippenstift keine schlechte Wahl. Auch die Farbe des Kajals darf Schwarz, Lila, Grau oder Grün sein. Schwarzhaarige wirken mit diesem Look fast ungeschminkt, was ihnen selbst vielleicht zu langweilig ist. Sie sollten auch nicht zu sehr zu den Brauntönen greifen, sondern eher mit Rosatönen arbeiten. Die Rothaarige sieht im Natural Make-Up Look auch gesund und erholt aus, aber sie verträgt eigentlich gut starke Kontraste und sollte sich nicht zu sehr an diesen zwar schmeichelhaften, aber etwas unauffälligen Look gewöhnen. Wie gesagt, profitiert die Blonde mit blauen Augen am meisten vom Natural Make-Up Look. Ihre Augen strahlen so richtig und das kaum geschminkte Gesicht betont die Leuchtkraft ihrer Haare.

 

Bildrechte Kosmetikartikel: Amazon.de

 

Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 × 1 =