Babys sicher und bequem kleiden

Der Markt für Kinderbekleidung ist riesig und bietet viele verschiedene Varianten. In süßen Tierkostümen und Festliche Babymode für Junge und Mädchen, werden die Kleinen gern von ihren Eltern präsentiert. Dennoch sollte man bei Babykleidung auf einige Besonderheiten achten.

Modewelt für Babys

Die Mindestanforderung für Babykleidung ist eine gute Passform und hochwertiges Material. Sehr beliebt ist zum Beispiel der Body. Er kann ganze, halbe oder gar keine Arme haben. Eigentlich handelt es sich dabei um Unterwäsche, die unter dem Pullover getragen wird, aber im Sommer eignet es sich hervorragend als Shirt. Zur Grundausstattung gehört auf jeden Fall der Strampler. Er hält schön warm und ist sehr bequem, außerdem kann er sehr schnell an und ausgezogen werden. Ein Pucksack hat Ähnlichkeit mit einem Schlafsack, dient aber dazu das Baby eng einzupacken, damit es nicht mehr wild herumstrampeln kann. Er hält es geborgen und sicher. Bei Babyschuhen handelt es sich meist um weiche und warme Textilien. Hier ist es wichtig, dass die Füße vor allem in den ersten Monaten genügend Freiraum haben.

Kaufberatung

Das wichtigste, worauf Eltern bei Babykleidung achten müssen, ist das Öko Tex Standart 100 Siegel. Es besagt, dass die Kleidung frei von krebserregenden Schadstoffen, Weichmacher oder Schwermetallen ist. Diese sind sehr gefährlich, da Babys noch nicht ausreichend Abwehrstoffe besitzen. Vor allem bei bunter Kleidung sollte man sich beim Hersteller informieren. Auch auf Kleidung aus reinen Kunstfasern sollte man verzichten, da es zum Ausschlag kommen kann. Am besten ist eine Kombination aus Baumwolle und Kunstfasern. Weitere Informationen finden Sie bei Bambonia.de.

B.Z.

Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 ÷ 1 =