Was zieht Mann zur Hochzeit an?

StockSnap / Pixabay

Die Hochzeitsplanung ist in vollem Gange, das Brautkleid längst bestellt und in Arbeit. Denn das muss oft als erstes erledigt werden. Jetzt stellt sich die Frage: Was zieht denn Er überhaupt an? Ja, gute Frage. Soll er im Partnerlook mit der Braut gehen? Das würde bedeuten, er trägt irgendetwas, was zum Material des Brautkleides passt wie ein Seidentuch, eine Hochzeitsweste oder eine Krawatte aus ähnlichem Stoff. Oder hat jeder seinen eigenen Stil?

 

Ganz so schwer ist es eigentlich nicht. Eine Hochzeit ist kein Abschlussball der Tanzschule, wo die Paare irgendwie auffallend zueinander passen sollen. Es reicht, wenn Er einen Smoking oder schicken Anzug trägt (gerne in heller Farbe!) und sie ein Brautkleid nach Geschmack.

 

 

Man muss aber auch nicht den normalen Weg gehen, Mann kann sich auch etwas Individuelles einfallen lassen, sprich nähen lassen. Ein weißer Anzug ist heute auch en vogue. Strenge Regeln und Vorschriften gibt es gar nicht. Aber im Grunde wünschen sich alle: Gäste und Familie, dass daSs Brautpaar eindeutig als Heiratswillige identifizierbar ist und von der Hochzeitsgesellschaft zu unterscheiden ist. Es wäre also auch albern, wenn die männlichen Gäste schicker sind als der Bräutigam selbst.

 

 

Einige Herren der Schöpfung haben heute arge Probleme damit, dass sie am Tag der Hochzeit einen Anzug tragen sollen. Aber das ist ehrlich gesagt albern! Warum? Weil heutige Anzüge richtig cool aussehen können, flott, auf Figur geschnitten und jung wirken. Mann sieht heute im Anzug nicht mehr aus wie der Konfirmand, der die Jacke vom großen Bruder aufträgt oder der Azubi, der im zu großen Sakko versinkt. Anzüge sind heute wirklich cool und stehen jedem Mann!

 

Die Zeiten, in denen Sakkos grundsätzlich spießig wirkten und man ans Beamtentum dachte, sind definitiv vorbei. Jeder Anzugmuffel findet schnell Sakko plus Hose, worin er sich wohlfühlt. Wer immer noch Hemmungen hat, denke bitte mal an James Bond: Jeder James Bond Schauspieler, von Roger Moore über Sean Connery und Pierce Brosnan hin zu Daniele Craig trug Anzug und jeder sah darin großartig und kein bisschen spießig aus.

 

Ein Anzug kann enorm Sicherheit geben, besonders an einem so aufregenden und bedeutsamen Tag wie der eigenen Hochzeit. Er macht breite Schultern, eine schmale Taille und wirkt männlich. Man sollte einfach nicht auf ein gut sitzendes Sakko plus Hose am Tag der Hochzeit verzichten.
Wer es besonders schick mag, der trägt eine Hochzeitsweste dazu. Diese darf aus dem selben Stoff gefertigt sein wie die Krawatte, muss aber nicht.
Günstige, sehr schicke Sets findet ihr bei Krawatten-Viadimoda.de. So ein Set beinhaltet die Hochzeitsweste, eine Krawatte, ein Einstecktuch und ein Plastron (breite, tuchartige Krawatte wie im Bild unten). Der Stoff ist in diesem Fall meist atmungsaktive Mikrofaser.

Hochzeitswesten von www.krawatten-viadimoda.de

Diese sehr eleganten Sets, die aussehen wie aus Seide kosten oft nur 39 bis 59 €. Mann schindet bei seinen Gästen damit garantiert gehörig Eindruck und jeder wird denken, man hätte dafür eine Stange Geld hingelegt.

Merken

Merken

Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 13 =