Umwelt schützen und auf Mikroplastik verzichten

Liebe Freunde von schönen Dingen,

macht bitte mit und helft unsere Umwelt vor Mikroplastik zu schützen, das in die Weltmeere gelangt, in die Mägen der Tiere und schließlich auch in unseren Körpern schon nachweisbar ist. Woher kommt es? Aus allen möglichen Plastikprodukten, aber auch und gerade aus Kosmetik- und Hygieneartikeln. In der Zahnpasta ist es jetzt inzwischen verboten, aber leider, leider gibt es noch etliche Lotionen, Crèmes, Make-Up und Duschgele, in denen es enthalten ist. Warum ist es da drin? Weil es die Haut schön glatt macht. Es sind mikrokleine Kügelchen, die die Haut sanft abschürfen und glätten. Das ist der Grund warum es in Seifen, Peelings und früher in Zahnpasta enthalten war. Es hilft bei der Reinigung. Andere Produkte enthalten es als Füllstoff und Bindemittel. Aber die alles ist nun mal kein Grund, der Umwelt so dermaßen zu schaden, wie es bereits geschieht.

Ladet euch deshalb jetzt diesen Einkaufsratgeber von Bund.net herunter, der sämtliche Kosmetikprodukte mit Mikroplastik auflistet, die schon bekannt sind. Das sind aber längst nicht alle! Ihr könnt mitmachen und weitere Produkte melden.
Wenn ihr Produkte mit diesen Inhaltsstoffen findet, die noch nicht in der Einkaufsliste erscheinen, könnt ihr sie bei www.bund.net/mikroplastik melden.

Mikroplastik in Kosmetik, Seifen, Duschgelen etc. erkennt ihr an diesen Bezeichnungen:

Polyethylen
PE
Polypropylen
PP
Polyethylenterephthalat
PET
Polyester
(Polyester-1; Polyester-11) PES
Polyamid
(Nylon-12; Nylon-6; Nylon-66) PA
Polyurethan (Polyurethan-2;
Polyurethan-14; Polyurethan-35) PUR
Polyimid (Polyimid-1)
PI
Ethylen-Vinylacetat-Copolymere EVA
Acrylates Copolymer
AC
Acrylates Crosspolymer
ACS
Polyquaternium-7
P-7
beauty-treatment-163540_1280
Wenn ihr sicher gehen wollt, dass euer neu gekauftes Produkt kein Mikroplastik enthält, dann kauft gleich zertifizierte Naturkosmetik-Produkte, die ihr heute in jeder Drogeriekette wie DM, Ihr Platz und Rossman findet. Diese Linien wie z.B. Alverde bieten auch alle Produkte wie Peelings, Duschgele, Shampoos und Kosmetik, die Ihr euch wünscht. Zudem tut ihr eurer Haut etwas Gutes, denn die Produkte enthalten auch kein Mineralöl. Die Einkaufsliste von Bund.net ist erschreckend lang. Sämtliche bekannte und beliebte Marken wie Nivea, Florena, Yves Rocher, Isana, Balea sind dabei und haben in etlichen ihrer Produkte Mikroplastik.
Unterschreibt auch diese Petition, mit der ihr euch festlegt, in Zukunft keine Produkte mit Mikroplastik mehr zu kaufen, auch keine Flüssigseifen! Schaut bitte auf die Inhaltsstoffe, mit der Zeit bekommt man einen Blick dafür.
https://www.bund.net/aktiv_werden/aktionen/fuer_die_meere_und_fuer_dich_gib_uns_dein_wort/
Mit dieser Petition soll erreicht werden, dass die Hersteller in Zukunft auf die Verwendung von Mikroplastik verzichten.
Und bitte gebt diese Informationen weiter! Egal, wie.
Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

45 ÷ 9 =