Rizinusöl und seine Wirkungsweise

 

 

Wer schon den Begriff Rizinusöl hört, der wird im Endeffekt das Gesicht verziehen. Es gibt wohl in der Medizin kein anderes Medikament, welches einen derart schlechten Ruf genießt. Und das auf Grund der Tatsache, dass oftmals das Rizinusöl einfach falsch interpretiert wird. Denn der Wirkungsmechanismus des Medikaments ist im Endeffekt ganz anders als viele glauben.

 

Wie Rizinusöl gewonnen wird

Gewonnen wird das Rizinusöl aus dem Ricinus communis, einem Wanderbaum, welcher zur Gattung der Wolfsmilchgewächse zählt. Die uralte Ölpflanze wurde bereits von den Ägyptern verwendet. Beweise dafür gibt es etwa, da in den ägyptischen Gräbern rund 4000 Jahre vor Christus Samen der Pflanze gefunden wurden. Schriftlich wurde Rizinusöl jedoch erst im Jahr 1582 das erste Mal erwähnt. Und zwar im Lonicerus, einem Kräuterbuch, in welchem sehr wohl auch die abführende Wirkung von Rizinusöl detailliert erklärt und beschrieben wird. Neben der inneren Anwendung gibt es auch eine äußere Anwendung wie auch eine Verwendung in der Kosmetik.

Die innere Anwendung

Medizinisch hat Rizinusöl nur eine abführende Wirkung, wenn es innerlich angewendet wird. Sonstige Wirkungen sind nicht bekannt, wenn Rizinusöl innerlich verwendet wird. Es ist auch eine äußerliche Anwendung möglich. Fakt ist jedoch, dass das Rizinusöl bei folgenden Erkrankungen wie Symptomen verwendet werden kann und sehr wohl auch diese lindert:

  •     Rizinusöl ist für das Ableiten von Gift im Körper zuständig
  •     Es kann eine Heilung von Allergien erfolgen
  •     Rizinusöl wird gerne als nebenwirkungsfreies Schlafmittel verwendet
  •     Auch findet Rizinusöl seine Anwendung als Antidepressivum
  •     Ebenfalls findet es seine Anwendung bei psychisch-somatischen Erkrankungen
  •     Hilfreich bei der Gallensteinprophylaxe
  •     Hilfreich bei Grippe oder grippalen Infekten, da Rizinusöl körperreinigend agiert

Gerne wird aber Rizinusöl auch bei schwangeren Frauen angewendet. Denn das Rizinusöl kann auch als Geburtshilfe verwendet werden und im sogenannten Wehen-Cocktail beinhaltet sein. Damit ist es möglich, dass die Geburtswehen eingeleitet werden. Aber auch wenn Rizinusöl eine relativ große Bandbreite aufweist, hat es auch Nebenwirkungen. So klagen immer wieder Patienten über Übelkeit wie auch Durchfall, nachdem sie Rizinusöl über einen längeren Zeitraum eingenommen haben.

Die äußere Anwendung

Aber nicht nur eine innerliche Anwendung kann bei Rizinusöl erfolgen. Gerne werden Narben wie auch Hautschuppen oder auch Hämorrhoiden wie auch Altersflecken mit dem Rizinusöl behandelt. Hier wird das Öl auf die Stellen aufgetragen und verrieben. Das hat den Grund, weil durch die Konsistenz des Öls sehr wohl auch das Öl durch die Hornhaut durchdringt und somit effektiver als so manch andere Salben wie Cremen agieren kann.

Das Rizinusöl in der kosmetischen Industrie

Neben den medizinischen Anwendungsbereichen wird Rizinusöl aber auch immer wieder in der kosmetischen Industrie verwendet. So gibt es etwa in diversen Cremes oder auch Wimperntuschen wie Haarpflegemitteln oder auch Haarbrillantinen oder Bade-Ölen etwas Rizinusöl. Viele Frauen und Männer berichten auch davon, dass beim direkten Auftragen auf die Augenbrauen und Wimpern diese stärker und dichter wirken, die Wirkung von Rizinusöl auf die Haare wurde jedoch wissenschaftlich noch nicht bewiesen.

Mehr Informationen zu Rizinusöl finden Sie hier

Nora W.

 

Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Ein Gedanke zu „Rizinusöl und seine Wirkungsweise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

30 ÷ = 3