Lena Meyer-Landrut – zu exaltiert geworden?

James_Jester / Pixabay

Eher recht lustlos und unmotiviert schlugen sich die beiden Lenas letzten Samstag bei „Schlag den Star“. Viele Zuschauer, die ein starkes Battle zwischen zwei Powerfrauen erwartet hatten, schalteten entnervt um oder twitterten ihren Frust.
Die beiden Lenas geizten nicht mit Fluch- und Schimpfwörtern und das war auch vielen männlichen Zuschauern einfach zu viel. Ladylike Outfits und mondäner Lifestyle, aber fluchen wie aus der Gosse – das passt nicht so ganz zusammen.

Die beiden benahmen sich insgesamt wie zwei Schulmädchen, die diverse Pflichtübungen im Sportunterricht oder in der Projektwoche absolvieren mussten. Von Kampfgeist und sportlichem Ehrgeiz war nicht viel zu merken. Man ließ den Abend eher über sich ergehen. Und man ließ sich viel Zeit beim Verstehen und Umsetzen der Aufgaben. Das war das „Schlag den Star“-Publikum so gar nicht gewöhnt und viele Zuschauer ließen ihren Unmut hernach in den sozialen Medien raus.

7 Jahre ist es nun her, dass Lena für Deutschland den ESC gewonnen hat. Nach dem Debakel von Levina und ihren Vorgängerinnen ist es an der Zeit, mal ein wenig Bilanz zu ziehen, was sie aus dem Sieg und ihrem Ruhm gemacht hat.

7 Jahre Lena – was ist aus ihr geworden?

Lena ist gerade frisch 26 Jahre alt geworden und wirkt so jung wie eh und je. Man möchte fast sagen: zu jung. Denn sie wirkt optisch noch immer wie ein heranwachsendes Mädchen. Ihr Schlankheitswahn, dem sie seit ca. 2011 verfallen ist, führt dazu, dass ihr Körper regelrecht kindlich wirkt. Taille und Oberkörper sind phasenweise so schmal wie bei einer 12-jährigen. Ihre Fans werden nicht müde, sie darauf hinzuweisen und bitten sie, sie möge doch bitte mehr essen. Doch Lena will nichts davon hören, sie eifert anscheinend imaginären Idealen nach oder will um jeden Preis in Größe Zero passen, wie es Topmodels heute tun müssen. Auch bei „Schlag den Star“ konnte jeder Zuschauer sehen, wie abgemagert oder übertrainiert sie heute im Vergleich zu vor 7 Jahren ist. Den Zuschauern gefielen die sehr dünnen Figuren der beiden Lenas nicht. Wobei Lena Gercke schon berufsbedingt gertenschlank bleiben muss. Lena M.L ist diesbezüglich aber zu nichts verpflichtet.

Insgesamt muss man leider sagen, dass sich ihre Interessen leider sehr aufs Äußere verlegt haben. Hatte sie frisch nach dem ESC noch große Pläne, fernab vom Medienrummel, scheint das heute alles vergessen zu sein. Lena lebt das Leben einer Beauty-Queen und steht darüberhinaus für keinerlei Inhalte mehr. Ihre fröhliche, quirlige Art hat sie leider verlernt. In Interviews wirkt sie vor allem genervt und fährt sich hunderte Male durchs Haar. Offensichtlich kann sie nicht verstehen, dass ihr immer wieder die selben doofen Fragen gestellt werden, aber sie bietet den Interviewern ja auch leider keinen anderen Stoff. Lena ist nun Sängerin mit Erfolg und Botschafterin für Beauty-Produkte. Als frische Abiturientin schien sie noch ganz andere Interessen zu haben, wollte studieren, liebte es zu lesen und sich zurückziehen. Heute ist sie eine Top-Influencerin bei Instagram. Was heißt das eigentlich? Das heißt meist: Eine junge hübsche Frau oder ein junges Mädchen postet nonstop Fotos, auf denen es besonders hübsch aussieht. Es geht um 100 und 1 Outfit, verschiedene Frisuren, Make-up Stile und tolle Locations. Um dort mitzuhalten, braucht es viel Geld oder spendable Sponsoren. In jedem Fall geht es um oberflächliche Werte. Die frühere Lena hätte in dieses Konzept nicht gepasst.

Musik oder Model?

Lena experimentiert gerne, was ihre Musik angeht und sie hat einige Hits gelandet. Für ihr neues Album hat sie namhafte Produzenten und Songschreiber gewinnen können. Ihre Stimme ist einzigartig, aber auch sehr hoch und nicht sehr flexibel einsetzbar. Das merkt man den neuen Songs auch an. Der näselnde Lena-Slang ist nicht jedermanns Sache. Doch das ist an sich kein Problem, sondern war von Anfang an Geschmacksfrage. Was eher stört, ist auch hier die Einstellung, die bei den Musik-Videos zum Vorschein kommt. Es gibt bei der neuen Single keinerlei Handlung, stattdessen Lena in verschiedenen edlen Outfits und verschiedenen Frisuren: Lena mit langen Haaren, Lena mit Dutt, Lena mit kürzeren Haaren und als Surprise obendrauf: Lena mit blonden Haaren *gähn*. Lena erzählt keine Geschichten mehr,  sondern spiegelt nur noch ihr Äußeres. Kein Wunder, dass sie immer mehr Hater sammelt, die ihr schon seit Jahren vorwerfen, sie wäre nur noch arrogant und zickig. Ihr Fokus auf Kleider, Make-Up und tolle Fotos enttäuscht die Fans der ersten Stunde.

Wir würden uns von Lena wünschen, dass sie sich mehr an ihre ursprünglichen Werte erinnert und mehr für Inhalte, denn für Äußeres, stünde.

Stil oder Stilsuche?

Lena könnte eine Stilikone sein, wie es damals Audrey Hepburn war, denn eine gewisse Ähnlichkeit ist vorhanden. Aber leider scheint Lena sich selbst immer noch zu suchen. Sie kann sich nicht so recht entscheiden ob sie hippes Girl mit fetzigen Hot Pants sein soll oder die Dame im langen, geschlitzten Kleid. Das Hin und Her wirkt unausgegoren und beides passt nicht wirklich zu ihr. Lena hat stets das Bedürfnis, viel Haut oder Body zu zeigen und damit nimmt sie einem schönen Kleid schon mal die Wirkung. So sind ihre Rücken- und Armausschnitte meist zu weit, sodass der Betrachter nur darauf achtet, ob gleich etwas herausfällt. Trägt sie ein schönes Abend-Outfit muss unbedingt noch der leider magere Bauch herausschauen oder es wird mit sehr langem Schlitz zu viel Bein gezeigt. Lena ist leider nicht der Typ Vamp, der sie gerne wäre. Daher wirkt sie in ihren damenhaften Outfits meist wie ein kleines Mädchen, das sich verkleidet. Es scheint manchmal so, als wollte sie erzwingen ein Model zu sein, obwohl sie dafür zu klein ist.

Wir wünschen ihr, dass sie in den nächsten Jahren zu ihrem Stil findet und ihre Körperformen wieder auf ein Normalmaß bekommt. Lena stehen gut:
Elegante Kleider, die Figur zeigen, aber nicht mit dem Fokus auf zu viel nackter Haut.
Marlenehosen plus kurzem Pullover.
Schmale Etuikleider und hautenge Kleider.
Lässige Jeans in allen Variationen.
Oversized Pullover mit Top darunter.
Hochgeschlossene Kleider und Pullover, die ihr Gesicht betonen.
Carmenausschnitte.
Miniröcke.
Strickmode.
Schmale Hosen mit hohen Schuhen.

Kultivieren sollte sie einen modernen Audrey Hepburn Look. Dieser Stil würde perfekt zu ihr passen. Was ihren Körperkult angeht, so wäre weniger mehr. Weniger Haut und weniger Schlankheitswahn.

Anni Boyer-Schmidt

Lenas Sportoutfit bei „Schlag den Star“:

Das Battle zwischen den beiden Lenas wurde von vielen Zuschauern als hochgradig peinlich empfunden. Was die Outfits der beiden Lenas angeht, so scheiden sich die Geister. Die meisten fanden Lenas Leggings mit Mesh-Einsätzen cool und feminin. Das Top war etwas fragwürdig. Es war seitlich sehr weit ausgeschnitten und obwohl Lena anscheinend einen Sport-BH darunter trug, gab er doch phasenweise zu viel Einblicke preis. Ein cooles enges Top mit Schwimmerausschnitt wäre die bessere Wahl gewesen.

Ihr könnt ähnliche Outfits natürlich längst bei Amazon bestellen:


Was Lena auch gut stehen würde:

Merken

Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

57 + = 64