Einfache Übung gegen Winkeärmchen

Winkeärmchen, das sind die lästigen Schwabbelarme, auch bei schlanken, jungen Frauen, die erst sichtbar werden, wenn Frau den Arm hebt. Nur Frauen? Leider ja, es ist ein typisch weibliches Problem. Es trifft wie bereits erwähnt, nicht mal nur mollige oder dicke Damen, sondern auch schlanke.

Ganz junge Mädchen und Frauen haben das Problem meist noch nicht, aber mit Ende 20 oder auch früher, tritt es öfter mal auf. Es ist einfach schlaff herunterhängendes Fett an den Oberarmen, das da irgendwie nicht hinpasst. Daher gibt es auch diese Bezeichnung dafür, quasi eine extra Bezeichnung. Man sieht sie eben nur, wenn die Arme zum Winken oder ähnlichem erhoben werden. Es ist ganz klar eine Frage, der Straffheit der Haut und des Muskelgewebes, ob man Winkeärmchen hat oder bekommt oder nicht. Nicht mal unbedingt ist es eine Frage des Alters. Eher füllige Damen mittleren Alters und höher haben das Problem oftmals gar nicht, wenn sie viel mit den Armen hantieren müssen, etwa in der Küche oder im Garten. Es trifft oftmals eher schlanke, noch junge Frauen, bei denen die Winkeärmchen unangenehm auffallen, weil sie einfach nicht zum Rest der Erscheinung passen.

Prominente Beispiele sind beispielsweise die Komikerin Caroline Kebekuss, die ihre Winkeärmchen sogar im eigenen Kabarett-Programm thematisiert, weil sie von Fans darauf angesprochen wurde und Cordula Stratmann, die auch eher schlank gebaut ist. Es trifft also junge und mittelalte Frauen genauso, die eigentlich schlank sind, aber hier und da ein wenig gepolstert sind oder ganz kleine Fettreserven haben. Es kann jede treffe, die nicht besonders trainiert ist.

 

geralt / Pixabay

Das junge Mädchen hat noch gut Lachen, ihre Arme sind straff und es hängt nichts schlaff herab. Allerdings macht sie auf diesem Bild auch genau eine Armbewegung, die die kritische Partie unter den Armen strafft. Das ist gut fürs Foto und gleichzeitig eine gute Übung.

StockSnap / Pixabay

Das Web bietet viele hilfreiche Tipps, was Frau gegen die lästigen schlaffen Oberarme machen kann. Natürlich hilft Muskeltraining und am besten eine Mitgliedschaft im Fitness-Studio. Eigene Hanteln kaufen, ist auch eine Option. Leider braucht es dann immer wieder Durchhaltevermögen, eine gehörige Portion Durchhaltekraft und Ausdauer. Und das alles nur für die Winkeärmchen, wenn sonst nichts stört? Den meisten Frauen ist das zu viel Aufwand und sie lassen es wieder. Dabei kann es doch einfacher und wirksamer und weniger zeitaufwendig gehen. Mit einer ganz einfachen Übung. Etwa so, wie ihr es im folgenden Bild seht. Wobei ihr die Fußstellung außer acht lassen könnt.

3dman_eu / Pixabay

 

Ihr müsst im Grunde nur beim Stehen oder Sitzen, die Arme seitlich ausstrecken, einzeln oder gleichzeitig. Schon ist die untere Partie unter dem Oberarmen gestreckt und angespannt. Stellt euch vor den Spiegel, ihr werdet sehen: In dieser Position habt ihr kaum Winkeärmchen, außer sie sind schon sehr ausgeprägt. Diese Übung macht ihr fortan einfach öfter mal. Ihr haltet die Arme länger seitlich gestreckt. Macht dann eine Pause und wiederholt das Ganze noch zweimal, oder so oft und lang wie ihr mögt. Versucht dann auch die Arme noch mehr zur Seite zustrecken, wobei der Oberkörper aber dann nicht mitgehen soll. Es geht ja nur um die Armmuskeln, den Trizeps.

 

Wer viel Yoga und Streckübungen macht, wird das Problem mit den Winkeärmchen eh nicht kennen. Die Arme nach oben heben und strecken und zusammenführen ist natürich auch sehr effektiv. Tägliche Rituale wie der Sonnengruß halten den ganzen Körper fit. Wollt ihr nur etwas für die Arme tun, dann streckt und hebt die Arme öfters mal oder macht Schwimmübungen nach oben in die Luft und nach vorne. Solche Übungen regen auch den Kreislauf an.

Ihr seht also, die Winkerärmchen kommen von zu wenig Bewegung, besonders der Arme. Im Alltag müssen wir nich so oft die Arme nach oben strecken, erst recht nicht seitlich, also wird diese Hautpartie nicht selten schlaff. Wer die einfache Streckübung zur Seite steigern will, nimmt einfach zwei Wasserflaschen in die Hand oder auch nur eine und wechselt ab.
Diese eine, höchst leichte Übung motiviert euch vielleicht mehr als ein ganzes Oberkörper- und Arm-Workout.

Weiter Übungen ausprobieren, dann schaut euch dieses Video an.

 

Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

× 7 = 56