Die richtigen Farben für ein gemütliches Zuhause

Farben machen glücklich, Farben machen depressiv. Wir wollen das natürlich nicht so gerne wahrhaben – dass unser Unterbewusstsein immer so stark auf oberflächliche Reize reagiert. Ist aber so. Können wir nicht ändern. Können wir uns nur drauf einstellen. Und öfter mal die Tapete oder Wandfarbe wechseln. Eine neue Farbe kann kleine Wunder für die angeschlagene Psyche bewirken. Seht hier, wie welche Farbe auf uns wirkt und welche Farbe am besten für welchen Wohnbereich ist.

 

Die Farben und ihre Wirkung:

Rot – heißt meist Aufgepasst! Alarmstufe! Es steht aber auch für Leidenschaft, Energie, Wärme und Optimismus.

Orange – steht für Sicherheit, Stabilität, Wärme, Beruhigung, Spaß und Leidenschaft.

Gelb – steht für Optimismus, Selbstsicherheit, emotionale Stärke, Kreativität, Sonnenschein, Energie.

Grün – steht für Frieden, Energie, Ruhe, Erholung,.

Blau – steht für Ruhe, Gelassenheit, Schutz, Trost, Nachdenken, Loyalität, Vertrauen.

Schwarz – steht für Raffinesse, Glamour, Exzentrik, Drama, Effizienz.

Lila – steht für Reichtum, Dramatik, Raffinesse und Perfektion, Treue, Spaß und Kreativität.

Pink – steht für Liebe, Wärme, Entwicklung, Femininität, Freude, Jugend.

 

Welche Farbe für welchen Raum?

Rot – eignet sich gut für das Esszimmer. Es wirkt appetitanregend und allgemein anregend. Gerade, wenn man Gäste hat, geht dann auch nicht so schnell der Gesprächsstoff aus und man fördert lebhafte Diskussionen. Auch für den Eingangsbereich passt Rot gut.

Grün – eignet sich gut für den Wohnbereich, es wirkt entspannend.

Gelb – eignet sich wie auch Rot gut für die Küche. Gelb regt den Stoffwechsel an und macht froh.

Pink – eignet sich gut für Mädchenzimmer, es fördert die Entwicklung und beruhigt.

Lila – passt gut ins Schlafzimmer, es wirkt stressbefreiend und schafft eine Schutzzone.

Grau und Weiß – eignen sich gut für das Badezimmer. Die Farben sorgen für Ruhe und wirken hygienisch und sauber.

Blau – passt gut ins Arbeitszimmer. Es wirkt klärend, fördert die Konzentration und den Intellekt.

 

Aufgepasst bei dunklen Farben

Auch wenn man ein Faible für dunkle Farben hat, sollte man ein wenig aufpassen, denn sie schlucken sehr viel Licht. Schwarz schluckt am meisten Licht und reflektiert nichts. Es sollte sparsam eingesetzt werden. Eher nur, um Akzente zu setzen.

Braun passt allgemein besser in den Wohnbereich und ist aufgrund von Holzmöbeln auch eine sehr häufige Farbe. Es harmoniert mit allen anderen Farben gut, steht für Sicherheit und Stabilität wie ein dicker Baumstamm. Kombiniert mit anderen erdigen Farben wirkt es recht entspannend.

Eigene Wege gehen

Sicher kann man nicht allen Punkten dieser Infografik zustimmen. Wir haben oft einfach Faibles für bestimmte Farben. Wer wollte sich da etwas vorschreiben lassen? Grün im Wohnbereich ist sicher nicht jedermanns Sache. Auch Lila im Schlafzimmer wird den einen oder anderen Mann eher abschrecken. Gelb und Rot in der Küche? Es mag animierend und gesund sein, aber auch hier sind wir sehr eigen und es gibt Küchen in allen Farben der Welt. Auch im Bad wirken Grau und Weiß vielleicht ein wenig zu trist. Grundsätzlich braucht unser Unterbewusstsein manche Farben in unserer Umgebung. Viele Menschen wollen gar nichts anderes als  weiße Wände, weil sie für Klarheit und Konzentration sorgen. Wichtig ist einfach nur herauszufinden, was man will.

 

Mood-Enhancing Colour Schemes for your Home #infographic

Wir sind ein kleines Team von Modefreundinnen, die hier über interessante Marken, Produkte und Online-Shops berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 2 =